>

Der bilinguale deutsch-englische Zweig stellt am GA seit 1990 eine besondere Einrichtung dar. Der Zweig wurde eingerichtet, weil es in unserem zusammenwachsenden Europa und bei unserer so exportorientierten Wirtschaft in vielen Lebensbereichen immer wichtiger wird, über besondere Fremdsprachenkenntnisse zu verfügen. Es ist wichtig, die multilingualen Fähigkeiten unserer Kinder zu steigern. Englisch ist im Jahr 2015 die Sprache, in der sich die Hälfte der Weltbevölkerung verständigen kann. Zwei Milliarden Menschen werden innerhalb der nächsten zehn Jahre anfangen, Englisch zu lernen, und drei Milliarden Menschen werden es bereits sprechen können. Die schulische Entwicklung in NRW trägt diesen Fakten dadurch Rechnung, dass das Fach Englisch bereits in der Grundschule unterrichtet wird.
An unserer Schule sehen wir im bilingualen Zweig eine Erweiterung des schulischen Angebotes, besonders auch für sprachbegabte Schüler/innen. Mit der Beherrschung der englischen Sprache auf einem hohen Niveau werden Berufschancen in Berufszweigen mit internationalen Verbindungen verbessert und Auslandsaufenthalte oder gar ein Auslands-studium erleichtert.

Was ist im bilingualen Unterricht anders?

Durch eine höhere Zahl an Englischstunden und die Unterrichtung der Sachfächer Geschichte, Erdkunde und Politik auf Englisch wird der englische Wortschatz ausgebaut und die Sicherheit in seiner Anwendung vergrößert.
Auch in der Oberstufe und sogar in den Abiturprüfungen ist es möglich, die Bilingualität durchzuführen und mit einem zusätzlichen Zertifikat zum Abiturzeugnis abzuschließen. In der Jahrgangsstufe 9 fahren die Schüler/innen der bilingualen Klassen nach England. Die thematische Anbindung dieser Bili-Fahrt ergibt sich aus dem jeweils gültigen Curriculum der Fächer Englisch, Erdkunde, Geschichte und Politik.

 

Susanne Jeschek, Koordinatorin der bilingualen Fächer