>
Rathaus-Besuch der Klassen 5a und 5d

Rathaus 2019
Am Mittwoch, den 20.03.2019 haben die Klassen 5a und 5d gemeinsam das Rathaus in Lünen erkundet. Dabei stellten die Klassen dem Beigeordneten Horst Müller-Baß zahlreiche Fragen rund um das Thema der Gemeindepolitik, die sie im Politikunterricht vorbereitet hatten. Dabei durften sie auf den Plätzen des Rates sitzen und sogar die Mikrofonanlage benutzen. Zum Abschluss durften die Schüler*innen dann die Aussicht von der 14. Etage aus genießen, bevor es zurück zum Gymnasium Altlünen ging.

24.03.2019

Handy-Sammelaktion

Handy Aktion EkQ2
Alle zwei Jahre ein neues Handy, immer das neuste Modell! Und das nur für einen Euro im Monat! Da kommen in einem Leben schnell einige Handys zusammen! Aber welche Auswirkungen hat das auf die Umwelt und damit auf uns? Damit beschäftigten wir uns im Leistungskurs Erdkunde am GA:
Bei der Produktion eines jeden Handys kommt es zu großen CO2-Emissionen, angefangen beim Abbau der Rohstoffe bis hin zur Produktion und bei der Lieferung. Dieses CO2 trägt zum Klimawandel bei und jeder sammelt das für ihn und seine Handys ausgestoßene CO2 in einem virtuellen „ökologischen Rucksack“. Und nicht nur das, hinzu kommen alle weiteren Produkte, die wir in unserem Leben nutzen und konsumieren! Damit unser Öko-Rucksack wieder ein wenig kleiner wird, haben wir unsere Alt-Handys gesammelt, damit diese recycelt und wieder benutzt werden können! Die Box wurde von der AG Nachhaltigkeit übernommen und kann weiter befüllt werden!

20.03.2019

Montessori-Exkursion des Pädagogik-Gk's

Bild Exkursion Montessori
Am 21 Februar 2019 durften sechs Schülerinnen
 das Montessori- Kinderhaus am Phoenix- See der Caritas besuchen.  In Zweiergruppen konnten die Schülerinnen hautnah miterleben, wie die aus dem Unterricht bekannten Theorien und Erziehungsmethoden der Pädagogin Maria Montessori umgesetzt und praktiziert werden. Besonders spannend dabei war zu beobachten, wie sich dies auf das Verhalten der Kinder auswirkt und was die Kinder in dieser Einrichtung machen und lernen können. Organisiert hatte diese Exkursion Frau Caki, die Lehrerin des Pädagogik Grundkurses der Q2

15.03.2019

Gymnasium Altlünen erfolgreich beim Informatik-Biber Wettbewerb

2018 Biber Gewinner GA
Wer findet das vermisste, selbstfahrende Auto? Wie sieht die optimale Zimmerverteilung beim Ausflug der "Hacking Girls" aus? In welcher Reihenfolge muss Bruno seine Kleidung stapeln, damit er bequem alles der Reihe nach anziehen kann? Beim Informatik- Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich. Hier wird Interesse für Informatik geweckt, ohne dass Kinder, Jugendliche oder Lehrkräfte Vorkenntnisse besitzen müssen. Ein Konzept das aufgeht. Der Online-Wettbewerb war noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. 373.406 Schülerinnen und Schüler machten mit. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von mehr als 30.000 TeilnehmerInnen bzw. von gut 9 Prozent. Der Mädchenanteil beim Informatik-Biber liegt mit 165.121 Teilnehmerinnen bei rund 44 Prozent.

Das Gymnasium Lünen-Altlünen (GA) nimmt seit rund 10 Jahren regelmäßig am Informatik-Biber Wettbewerb teil. So auch in diesem Jahr mit 440 Schülerinnen und Schülern, von denen 160 genug Punkte sammelten, um einen 2. oder 3. Preis zu erreichen. Vier Schülerinnen und ein Schüler schnitten sogar so gut ab, dass sie den 1. Preis erreichten und hierfür mit einem Sachpreis belohnt wurden. Es waren dies Pia Freitag, Maja Gerdes und Ida Siegeroth aus der 6. Klasse und Nela Krüger und Jonah Jay Schürholt aus der 9. Klasse.

20.02.2019


Erfolgreiche Mathematiker am GA

Alympiade 2019
Bei der Alympiade, einem landesweiten Mathematikwettbewerb mit anwendungsorientierten Aufgaben, konnten sich die Schüler Nico Jeske, Jonas Haude, Cedric Berchem und Marcel Nagel des Q2-Mathematik-LKs am Gymnasium Altlünen erfolgreich präsentieren.
„Wie lässt sich eine begrenzte Menge an Impfdosen möglichst effektiv einsetzen?“, diese Frage stand beim diesjährigen Wettbewerb im Zentrum. Und wo die meisten anderen Gruppen einzelne Szenarien mühsam von Hand durchrechneten, schrieben die Schüler des GA kurzerhand ein Computerprogramm, das das Problem in „brute force“-Manier lösen sollte. Beachtlich, dass das neben der Einarbeitung in die Thematik und der Dokumentation an nur einem Schultag gelang. Ein Platz im vorderen Drittel des landesweiten Rankings war die schöne Belohnung für diese originelle Leistung.
Der Schulleiter Herr Hohl überreichte den Schülern gestern die Urkunden.

06.02.2019


Erste-Hilfe Ausbildung für die Schulsanitäter*innen am GA

Erste Hilfe Kurs
Schulsanitätsdienst geht weit über Erste-Hilfe-Maßnahmen hinaus. Zu dieser Erkenntnis kamen unsere am 10.01.2019 neu ausgebildeten bzw. fortgebildeten Schulsanitäter*innen. Die Ausbildung wurde von David Scheidle vom Deutschen Roten Kreuz durchgeführt. Vielfältige Themen wie der Eigenschutz und die Absicherung von Unfällen, die Wundversorgung, der Umgang bei Verbrennungen und lebensrettende Sofortmaßnahmen wie die stabile Seitenlage und die Wiederbelebung wurden besprochen und erprobt. Neben all der Theorie wies David Scheidle darauf hin, dass die Aufgabe als Schulsanitäter*in aber vor allem eines erfordere: Einfühlungsvermögen, Selbstbewusstsein und Teamgeist -  die gegenseitige Unterstützung und der nötige Teamgeist war schon am Tag der Ausbildung spürbar!

Frau Zentgraf als Leiterin der AG „Schulsanitätsdienst“ freute sich sehr über den Zuwachs ihres Teams.

02.02.2019


Schule aktiv mitgestalten

Pdagogischer Tag 2019
Wertschätzende Kommunikation, erzieherische Maßnahmen, die Handyordnung, das Hausaufgabenkonzept, die geregelte Kommunikation innerhalb der Schulgemeinschaft und die Schulordnung – das alles waren Themen des Pädagogischen Tages am 28. Januar 2019. Lehrer, Eltern und Schüler sind zusammengekommen, um zu diskutieren, mitzureden und zu bestimmen, wie der Schulalltag am GA aussehen sollte. Gerade die rege Teilnahme von Schülerinnen und Schülern hat uns alle nicht nur gefreut, sondern sie hat auch zu besseren und vielfältigeren Ergebnissen geführt. Die verschiedenen Vorschläge, Konzepte und Ideen werden im nächsten Schritt den verschiedenen Gremien vorgestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die da waren und so unseren Schulalltag mitgestaltet und mitbestimmt haben!

Text: Ruth Kirschbaum

28.01.2019


„Schnuppertag“ in Altlünen – Das Gymnasium Lünen-Altlünen heißt Viertklässler herzlich willkommen

P1030790 Klein
Das Gymnasium Lünen-Altlünen stellt sich am Samstag, dem 19.01.2019, in der Zeit von 9.30-13.00 Uhr mit dem attraktiven Programm interessierten Eltern und Kindern des 4. Grundschuljahrgangs vor.
Nach der Begrüßung in der Aula haben Kinder und Eltern die Möglichkeit die Schule bei Führungen in Augenschein zu nehmen. Die Eltern werden durch Kolleginnen und Kollegen geführt, die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit auch an Führungen durch ältere Schüler des GA teilzunehmen.
Anschließend kann man in mehreren ca. 30-minütigen Mitmachangeboten und Fachvorstellungen Einblicke in neue Fächer am Gymnasium gewinnen. Geplant sind u.a.: Deutsch, Englisch, Französisch, Mathe, Chemie, Biologie, Physik, Kunst, Musik, Informatik und Politik. Wer lieber Sport machen möchte, bringe seine Turnschuhe mit. In der Turnhalle besteht die Möglichkeit zu Sport und Spiel.
Zwischen und während der Unterrichts- und Mitmachangebote stehen Kolleginnen und Kollegen bereit, die sich gerne den Fragen der Eltern stellen. Darüber hinaus werden Ansprechpartner zu unterschiedlichsten Bereichen des Schullebens zur Verfügung stehen, so u.a. zum bilingualen Zweig, zur pädagogischen (Streitschlichter, Sporthelfer…), aber auch zur fachlichen Arbeit, zur Übermittagsbetreuung, Förderangeboten, usw.
Zeitgleich stellt sich die Schülervertretung (SV) vor und der Förderverein sorgt für Verpflegung mit Kaffee und Kuchen. Und mit ein wenig Glück gibt es bei einem Luftballonwettbewerb auch etwas zu gewinnen! Für Eltern mit kleineren Geschwisterkindern steht eine Kinderbetreuung zur Verfügung.

13.01.2019


Ausstellung: Planet Plastik - Erdöl.Macht.Müll

Ausstellung Planet Plastic
Vom 11. bis zum 18.Dezember 2018 konnten sich ab Klasse 7 alle Schüler damit auseinandersetzen, welche Folgen der Gebrauch von Plastik für Mensch und Natur hat. Zu der Frage, wie man Plastik vermeiden kann, gab es zahlreiche Anregungen, von Zahnpastatabletten bis zur Baumwolltasche. Ein großer Dank geht hier an die LIGA, die die Ausstellung finanziert hat und an Frau Pfundner, die sie uns vermittelt hat!


12.01.2019


 Die Klasse 5b auf Rathauserkundung

Rathaus 2018
Am 10.12.18 hat sich die Klasse 5b in der Aula der Schule mit Frau Elsner und Herrn Kleine getroffen. Dann ging es los! Wir waren schon ganz aufgeregt. Wir haben uns auf den Weg in das Lüner Rathaus gemacht und ungefähr 30-35 Minuten dorthin gebraucht. Im Rathaus angekommen, erwartete uns Frau Schmied. Sie führte uns in den Ratssaal, in dem Herr Reeker bereits auf uns wartete. Herr Reeker ist der Baudezernent der Stadt Lünen. Schon beim Betreten des Saales war die ganze Klasse begeistert, am meisten natürlich von den tollen Mikros, durch die wir später sprechen durften. Dann haben sich alle Schüler*innen auf einen Platz der Ratsmitglieder gesetzt. So, jetzt ging es los mit dem Fragen stellen. Diese hatten wir zuvor im Unterricht vorbereitet. Es gab Fragen wie beispielsweise: „Seit wann existiert das Rathaus?“ oder „Befindet sich der Haushalt der Gemeinde Lünen aktuell im Plus oder im Minus?“. Nach allen Fragen sind wir dann hoch zum Standesamt in die 14. Etage gefahren. Manche von uns sind die Treppen bis in die 14. Etage gelaufen. Von dort Oben konnte man sogar bis nach Dortmund schauen. Dann war unser Ausflug aber auch zu Ende. Anschließend gingen wir wieder zurück in die Schule.  Alle fanden, dass es ein schöner und spannender Ausflug war.


Maria Elena Puerta, Klasse 5b

20.12.2018


Ausflug am 04. Dezember 2018 zur Synagoge Dortmund

Synagoge 2018
Wir, die Klassen 6a bis 6d, machten am 04. Dezember 2018 einen Ausflug von 8 bis 13 Uhr in die Synagoge Dortmund.

Zuerst trafen wir uns mit den Klassen 6a und 6b um 8 Uhr am Lüner Hauptbahnhof. Dort warteten wir mit Frau Caki und Frau Gaube auf einen Zug. Als wir später in Dortmund ankamen, erwartete uns ein zwanzig Minuten langer Fußweg. Es war nicht zu lang und nicht zu kurz. Vor der Synagoge frühstückten wir. Zunächst ließ uns eine jüdische Religionslehrerin, Frau Rappoport, herein. Die Jungen bekamen auch eine Kippa. Dann erzählte sie uns von jüdischen Gerichten, Regeln und am Ende zeigte sie uns sogar die Thora. Wir lernten an diesem Tag viel dazu und konnten das Thema „Judentum“ damit abschließen.

Leni Atorf, 6A

20.12.2018


Die Adventszeit eingeläutet

Tiemann Weihnachtsgeschichte
Christoph Tiemann gastiert mit Dickens „Weihnachtsgeschichte“ am Gymnasium Lünen-Altlünen

Etwa 180 Zuschauer – jung und alt bunt gemischt -ließen es sich am Mittwoch nicht entgehen, in der Aula des Gymnasiums Lünen- Altlünen stimmungsvoll den Advent einzuläuten.

Die „Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens stand auf dem Programm und was Christoph Tiemann mit bewundernswerter Stimmenvielfalt, musikalisch virtuos von Till Backhaus begleitet, auf die weihnachtlich dekorierte Bühne zauberte, das trieb den Gästen so manchen Schauer über den Rücken. Gut nur, dass nach zwei Stunden und am Ende so mancher unheimlicher Begegnung mit der Wandlung des Ebenezer Scrooge dem Happy-End nichts mehr im Wege stand. Und so waren sich am Ende alle einig: Weihnachten kann kommen!

10.12.2018


Aktionswoche - Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

SOR 11.2018
Antisemitismus
. - Ein Thema, was leider auch noch heute viel zu präsent ist. Deshalb hat die Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage AG anlässlich der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht in Lünen vom 05.11 bis zum 09.11 eine Aktionswoche ins Leben gerufen. Mit Schildern wie „Eingang nur für rothaarige Schüler“ hat die AG Verwunderung, Kopf schütteln und Irritation hervorgerufen, aber vor allem wurde klar: keiner will wegen solchen Banalitäten ausgegrenzt werden! Tägliche Durchsagen mit berührenden Zitaten zum Thema Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus brachten so manche Klasse zum Nachdenken. Des Weiteren wurden in der Schule Informationen zu den Begrifflichkeiten Rassismus und Antisemitismus, zur Reichspogromnacht, aber auch zu aktuellen antisemitistischen Vorfällen präsentiert. Als Abschluss der Woche folgte dann die Filmvorführung „Die Kinder der Turnstunde“, die viele Schülerinnen und Schüler sehr betroffen stimmte. Um die schrecklichen Verbrechen nicht zu vergessen, die in der Reichspogromnacht 1938 und der darauffolgenden Zeit gegenüber jüdischen Mitbürgern in Lünen begangen wurden, hat der Lüner Regisseur Michael Kupczyk in eindrucksvoller Weise die individuellen Schicksale bis in die heutige Zeit nachverfolgt. Schließlich präsentierte die AG bei der städtischen Gedenkveranstaltung an der Lippebrücke die Eindrücke der Aktionswoche in einer Fotodokumentation und mit einer Ansprache der Schülersprecherin Jolina Specht. Einen besonders eindrucksvollen Beitrag zur Gedenkveranstaltung stellte zudem die von Lorina Losch verfasste literarische Interpretation des persönlichen Schicksals von Waldemar Elsoffer dar, sodass die Schülerinnen der AG im Anschluss der Gedenkveranstaltung sogar noch in Kontakt mit den weit angereisten Angehörigen der jüdischen Opfer kommen konnten.


08.12.2018


„Der Sandmann“ - frei erzählt

Sandmann 2018
E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“, den Literaturklassiker um Kindheitsängste, Alchemie, künstlich erschaffene Menschen, Liebe und Wahnsinn, erzählte der Schauspieler Reimund Groß am 30.11.2018 mit den Mitteln des Sprech- und Rezitationstheaters vor den Schülerinnen und Schülern der Deutsch-Leistungskurse in der Aula des GA. Mehr als eine Stunde lang trug der Schauspieler das Stück, das für ihn auch eine spannende Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Realität biete, vor - und das auswendig! Eine wirklich beeindruckende Aufführung für das Publikum.


07.12.2018


Benvenuti a Lünen!

Austausch Bergamo 12.2018
Zwei Monate nach einer tollen Woche in Bergamo ging es vom 26.11. Bis zum 01.12. Auch schon in den Rückbesuch. Mit viel Vorweihnachtsstimmung, Ausflügen nach Köln und Dortmund, Kultur, Fussball und Schule verging die Woche für die Lüner und ihre italienischen Freunde wie im Flug.

07.12.2018


Christoph Tiemann liest Dickens „Weihnachtsgeschichte“ am Gymnasium Altlünen

am 05.12.2018,  19.00 Uhr, in der Aula des GA


Tiemann 2018
ein Leckerbissen der besonderen Art erwartet uns am 05.12.2018 in unserer Aula. Christoph Tiemann, der bereits vor einem Jahr unsere Lachmuskeln massierte, gastiert bei uns mit einer szenischen Lesung der „Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Die vielfach ausverkaufte Veranstaltung kann zu einem konkurrenzlos günstigen Preis angeboten werden, für SchülerInnen quasi „geschenkt“.
Christoph Tiemann liest
Eine Weihnachtsgeschichte - von Charles Dickens
Mit Livemusik von Philip Ritter


Charles Dickens weihnachtliche Geistergeschichte erschien erstmals im Dezember 1843 und ist seitdem auch weit über Großbritannien hinaus zu einer Adventstradition geworden. Die Geschichte um Ebenezer Scrooge ist schon vielfach adaptiert worden - Christoph Tiemann jedoch liest direkt aus dem Original in deutscher Übersetzung und schlüpft dabei in über 20 verschiedene Rollen. Die musikalische Begleitung lässt dann endgültig Vorfreude auf Weihnachten aufkommen. 


Dauer ca. 1½ Stunden mit Pause

Veranstaltungsort:
Aula des Gymnasiums Lünen-Altlünen

Rudolph-Nagell-Straße 21 ♦ 44534 Lünen

Tickets
8 € (Vorverkauf) 10 € (Abendkasse)
Schüler 5 €

16.11.2018


Klassisches Musikerlebnis in Münster

Exkursion Sinfoniekonzert
Zugegeben, sicherlich ist es nicht für alle Kursteilnehmer*innen leicht, sich einzugestehen, dass die Sinfonie im Gesamten doch eine Bereicherung war.
Das erste Sinfoniekonzert der Theaterspielzeit in Münster war gut besucht. Sicherlich ist es natürlich, sich erschlagen zu fühlen: Überall sind edel gekleidete Musikinteressierte zu sehen, das Gebäude gibt viele Möglichkeiten, die Augen auf Entdeckungstour zu schicken und die Temperatur wurde uns zum Verhängnis. Da wir das Konzert am 02.10.2018 besucht haben, war die Anfangsfreude über muckelige Temperaturen groß. Doch gut 1,5 Stunden sitzend im Theatersaal zu verbringen, ist anstrengend. Tendenz der Konzentration: fallend. Tendenz der Müdigkeit: steigend. Ein sich immer wiederholendes Musikstück mit nur zwei wiederkehrenden Motiven ist dann auch nicht hilfreich. 

Aber von Anfang an: Beim ersten Stück hatte ich teils das Bild eines Armeisennests in meinem Kopf. Hintergrund des Stückes war eine Hochzeit. Ich wünschte mich selbst in einem fließenden Ballkleid und einem Glas Whiskey in der Hand nach Schottland. Was ich als vorteilhaft empfand, war die Einführung. Es hat mir persönlich geholfen, dem Stück zu folgen. Bei den hektischen Passagen wurde ich auch unruhig. Das absolute Highlight war der Schotte mit dem Dudelsack in der Hand. Mehr Schottland ging nicht!
Das zweite Stück war dann weniger überraschend. Der Sauerstoffgehalt sank immer weiter und damit auch mein Interesse. Zugegeben, dafür konnte die Musik nichts. Nach 8 Stunden Schule und 45 Minuten sitzend im Zug ist es nur natürlich, unruhig zu werden. Die Volkslieder haben mich wenig begeistert. Jedoch hat mich das Geschehen auf der Bühne immer mehr. Die Musiker ändern zwischen den Stücken die Plätze. Aber auch während der Musik gibt es immer etwas zu beobachten, z. B. stellen viele Musiker ihre Instrumente ab, wenn sie gerade ein paar Takte Pause haben. Es ist schön, sich nicht nur auf das Gesamte zu konzentrieren, sondern auch mal nur auf ein Instrument. Dadurch hat sich die Wirkung des Stückes verändert. Vor allem die Solistin war beeindruckend.
Das letzte Stück hat mir aufgrund der Dynamik gut gefallen. Da die zwei Motive immer abgeändert wurden, hat sich auch die Stimmung bei mir verändert. Dadurch habe ich mich mit den Briefen identifizieren können. 

Alles in Allem war die Exkursion eine Bereicherung, da es toll war, nicht nur über Sinfonie zu reden, sondern sich auch in all ihren Phasen mit zu fühlen.
Text: Victoria Scheidle.


01.11.2018


Das GA in Bulgarien

Bulgarien1819
Am vergangenen Freitag konnten unsere Schüler*innen endlich ihre bulgarischen Austauschpartner*innen kennenlernen. Zunächst ging es über das Wochenende in die Gastfamilien, die mit den Schüler*innen tolle Ausflüge rund um Lovech unternahmen. Dabei kam auch die bulgarische Küche sicherlich nicht zu kurz.
Der erste Ausflug der gesamten Gruppe erfolgte unter anderem zur Festung Tsarevets in der einstigen Hauptstadt Bulgariens Veliko Tarnovo, vor der das Gruppenfoto entstanden ist. Die kommenden Tage wird die Gruppe noch viel mehr über Bulgarien erfahren, die neu geknüpften Kontakte vertiefen und die Gastfreundschaft der Bulgaren noch bis Donnerstag genießen können.


11.10.2018


GA erreicht den 3. Platz beim Chemiewettbewerb bei der Bayer AG in Bergkamen

Chemie Bayer 2018
Am 22.09.2018 nahm ein Schülerteam der Klasse 6a an einem Chemiewettbewerb der Bayer AG teil. Ausgestattet mit Kitteln und Schutzbrillen mussten unterschiedlichste Aufgaben bearbeitet werden, wie z.B. die Analyse von Lebensmitteln oder die Herstellung von Farbstoffen. Dabei konnten unser Team die Jury von sich überzeugen und sich über den 3. Platz verbunden mit einer Prämie von 1500 € für die Chemie-Sammlung freuen. Wir gratulieren ganz herzlich, super gemacht!!


30.09.2018


Ciao da Bergamo!

Bergamo 2018
19 Schüler_innen des GA genießen den italienischen Spätsommer in Bergamo! Schule, Sport und Sightseeing standen bis jetzt auf dem Programm. Bis Sonntag werden noch weiter Land, Leute und Austauschpartner kennengelernt.


26.09.2018

Terminplan

Mo 15.04. - Fr 26.04.19:
Osterferien NRW

Di 30.04.19:
Abitur LK/GK Deutsch

Mi 01.05.19:
Maifeiertag

Do 02.05.19:
15 - 19 Uhr Elternsprechtag

Fr 03.05.19:
Abitur LK/GK Mathematik

So 05.05.19:
Europatag