>

Willkommen

Zum 50-jährigen Schuljubiläum am 9. September 2017 entwarfen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Jeschek ein Quiz, mit dem man nicht nur sein Wissen über die Schule testen, sondern gleichzeitig auch erweitern kann. So finden sich nicht nur Fragen zur aktuellen Situation der Schule, sondern auch zu ihrer (Gründungs-) Geschichte. Mit Wissen, etwas Glück sowie viel Spaß kann man testen, ob man ein
GA-Kenner (6 bis 8 Punkte)
GA-Profi (9 und 10 Punkte) oder sogar ein
GA-Experte (11 und 12 Punkte) ist.
Nun wünschen wir allen potentiellen GA-Kennern, GA-Profis und GA-Experten viel Erfolg und Freude – sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, kann das Quiz jederzeit wiederholt werden!!

Frage 1: Wer war der erste Schulleiter des GA?

Frage 2: Wann wurde die neue Turnhalle gebaut?

Frage 3: Wie lange dauerte der Bau der Schule?

Frage 4: Wer ist der Architekt des GA?

Frage 5: Wie viele Räume hat der Altbau?

Frage 6: Wie hieß die erste Sekretärin des GAs?

Frage 7: Mit wie vielen Schülern hat das GA – gleichzeitig mit Jahrgangsstufe 5, 6 und 7 – angefangen?

Frage 8: Welche Farbe hat der Aulaboden des GAs momentan?

Frage 9: Wann wurde der Neubau fertiggestellt?

Frage 10: Wann wurde die Cafeteria zuletzt renoviert?

Frage 11: Wie viele Treppenstufen sind es vom EG ins 1.OG (im Altbau)?

Frage 12: Seit wann gibt es den bilingualen Zweig?

Du hast 0 richtige Antworten.
 
Am 11.11.2017 zeigt sich das GA im Rahmen des 50 jährigen Jubiläums von seiner sportlichen Seite.
580 Schülerinnen und Schüler, 90 Eltern sowie 30 Lehrerinnen und Lehrer bewältigen laufend oder walkend verschiedene Distanzen bei der vom SUS Oberaden ausgetragenen 33. Barbara-Runde.

Lauf

Hier gibt es Informationen zum Lauf (Laufstrecken, Streckenprofile)
Hier gibt es nach dem Lauf ein Link zu den Ergebnissen.
Hier können die Ergebnisse direkt eingesehen werden.

Fahrtenberichte

Unbenannt
Deutsch-polnische Freundschaft


Nordlünen. Bereits zum achten Male besuchte im vergangenen Monat eine Schülergruppe des 9. Jahrganges des Gymnasiums Lünen-Altlünen ihre Partnerschule im oberschlesischen Bogacica in der Nähe von Kluczbork.
Da die Lüner Schüler und Schülerinnen schon weit im Vorfeld der Fahrt mit ihren polnischen Partnern über whatsapp Kontakt aufgenommen hatten, war die Freude umso größer, ihre Freunde im entfernten Polen nun ganz persönlich kennenzulernen. Im gemeinsamen Tanzen während eines Discoabends oder gemeinsamer Erlebnisse beim Eislaufen, Fußballspielen, Klettern oder Bogenschießen kam man sich schnell näher und zahlreiche Freundschaften wurden geschlossen.
Neben sportlichen Aktivitäten spielte auch vor allem das interkulturelle Lernen für die Lüner Gymnasiasten eine große Rolle. So lernten die Schüler und Schülerinnen im gemeinsamen Unterricht mit ihren Partnern den Alltag an der polnischen Schule kennen und wurden sich auch der Unterschiede des Lebens in einem Dorf wie Bogacica und ihrem Leben hier in Lünen bewusst. Bei einem Besuch in Oppeln besuchte die Gruppe das „Museum des polnischen Liedes“. Hier gefielen den Schülern besonders die computergesteuerten Darbietungen der musikalischen Entwicklungen von Pop und Rockmusik unseres Nachbarlandes. Interessant für die Schüler war auch ein Vortag über die technische Entwicklung von Speichermedien in den letzten Jahrzehnten.
Bei einem geführten Rundgang durch Bogacica wurde neben der imposanten Basilika auch das von der deutschen Minderheit aufgebaute kleine Dorfmuseum besucht. Hier lernten die Lüner Schüler zusammen mit ihren polnischen Freunden Wissenswertes über die wechselhafte deutsch-polnische Geschichte Oberschlesiens und die Lebensbedingungen der Menschen vergangener Zeiten.
Da die Lüner Gymnasiasten in den Familien ihrer polnischen Gastgeber untergebracht waren, lernten sie die Gastfreundschaft ihrer Gastgeber schnell kennen und schätzen. Gemeinsame Aktivitäten in den jeweiligen Familien führten einzelne Schüler unter anderem nach St. Annaberg, Oppeln oder Kattowitz. Eine Sprachbarriere bestand übrigens kaum, da im Oppelner Bereich Oberschlesiens noch zahlreiche Einwohner deutsch sprechen können und auch die deutsche Sprache am Gymnasium von Bogacica unterrichtet wird.
Schon jetzt freuen sich die Schüler und Schülerinnen auf den Gegenbesuch ihrer polnischen Freunde und Freundinnen, der voraussichtlich im Mai nächsten Jahres stattfinden wird.
Begleitet wurden die 14-köpfige Lüner Schülergruppe von ihren beiden Lehrern Annette Zimmermann und Udo Bröker.
Das deutsch-polnische Austauschprojekt zwischen beiden Schulen wird vom „Deutsch-Polnischen Jugendwerk“ unterstützt. .
Foto und Text: U. Bröker
Info zum neuen Schuljahr 2020 / 2021

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleg*innen,

nun geht es also tatsächlich wieder los: Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie die Ferien haben genießen  und eine kleine Auszeit von den durch die Pandemie diktierten Themen haben nehmen können. Jetzt folgt also die vollständige Rückkehr in die Schule, die aber, anders als gelegentlich dargestellt, noch keine Rückkehr zur Normalität bedeutet. Auffälligstes und am intensivsten in der Öffentlich­keit diskutiertes Indiz dafür ist sicher die gesetzliche Verpflichtung zum dauerhaften  Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNB) in der Schule. Es ist uns allen klar (und auch wir als Unterrichtende sind hier ja betroffen), dass dies eine gewisse Belastung darstellt, allerdings ist sie zur Zeit die Grundvoraussetzung dafür, in verantwortlicher Art und Weise vollumfänglichen Unterricht im Klas­senverband abhalten zu können. Deshalb bitten wir um die Beachtung nachfolgender Regelungen:

Regelungen zum Tragen des MNB

  • Der MNB muss (spätestens) beim Betreten des Geländes des Gymnasiums Altlünen ange­legt werden. Dies gilt für jedermann, auch für Kolleg*innen, Eltern und sonstige Gäste. Sollten Schüler*innen einmal ihren MNB vergessen haben, können sie sich im Sekretariat mit einem Ersatz versorgen.
  • Es empfiehlt sich, dass die Schüler*innen 2-3 MNB pro Unterrichtstag mit sich führen, da eine Durchfeuchtung wahrscheinlich ist.
  • Sollte es bei Schüler*innen attestierte gesundheitliche Bedenken geben, so wenden sich die Eltern und Erziehungsberechtigten bitte an die Schulleitung, um über Alternativen zu bera­ten.
  • Die MNB ist kein „Allheilmittel“. Deshalb bitten wir darum, dass alle Schüler*innen, Gäste und Kolleg*innen sich auch weiterhin darum bemühen, den Mindestanstand von 1.50 m ein­zuhalten. GA = Genug Abstand!
Essen und Trinken

  • Wer etwas trinken muss, geht mit Flasche kurz aus dem Raum.
  • Gegessen wird ausschließlich draußen – und zwar mit dem notwendigen Abstand von mind. 1,50 m!
  • Es wird für jede Klasse der Sekundarstufe I „Cafeteria-Einkaufszeiten“ geben, um Gedränge zu vermeiden.
Weitere Maßnahmen

  • Das vor den Ferien genutzte „Einbahnstraßensystem“ wird aufgegeben. Damit ist der Zu­gang zur Schule durch alle Haupteingänge wieder möglich.
  • Bis zu den Herbstferien dient die Aula wie früher nur dem Zugang zur Mediothek und zur Verwaltung. Die Pausen sind auf dem Schulhof zu verbringen, wobei die Schüler*innen der Jahrgänge 5-7 den Hof Nord (zwischen Cafeteria, Neubau und Sporthalle) nutzen, die Schü­ler*innen der Jahrgänge 8 und 9 den Hof Süd (Basketballfeld und Wiese zum Parkplatz) und die Oberstufe den Hof mit dem Rondell.
  • Die Schüler*innen haben eine feste Sitzordnung, die dokumentiert wird. Die Tische und Stühle der in einem Klassenraum unterrichteten Schüler*innen werden personalisiert. Wenn Schüler*innen (insb. der S II) einen Klassen- oder Kursraum wechseln, so sind sie gebeten vor dem Unterricht eine kurze Wischdesinfektion vorzunehmen.
  • Um evtl. Kontaktinfektionen zu vermeiden, dürfen keine Gegenstände (z.B. Kulis) ausge­tauscht werden. Eine kurzzeitige Nutzung gemeinsamer Materialien (z.B. Plakate) zu unter­richtlichen Zwecken ist möglich, aber nur nach Anweisung durch die Lehrkraft und mit be­gleitenden Hygienemaßnahmen.
  • Die Mediothek entscheidet darüber, wie viele Schüler*innen den Raum zu einem Zeitpunkt betreten dürfen. Grundsätzlich dient die Mediothek zur Zeit nur der Ausleihe, nicht dem Aufenthalt.
Eine große Bitte: Die Maßnahmen bedürfen der Mithilfe aller. Deshalb bitten wir sehr herzlich dar­um, dass jedwede Art von Mängeln (z.B. nicht zu öffnende Fenster, fehlende Seifen oder Papiertü­cher usw.) umgehend der Verwaltung mitgeteilt werden. Nur so kann sofort Abhilfe gewährleistet werden.

Organisation des ersten Tages

Die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 5 werden in der 3./4. Stunde auf dem Schulhof begrüßt, gehen dann in ihre Klassen (Eltern verbleiben auf dem Schulhof, evtl. Aufenthalt in der Cafeteria).
Alle anderen Klassen und Jahrgangsstufen haben die ersten drei Stunden bei der Klassen- / Jahr­gangsstufenleitung.
Die Klassen der Jahrgangsstufen 6-9 treffen sich jeweils in ihrem Klassenraum.
Die Jahrgangsstufe EF trifft sich in T1 (Sporthalle, Eingang Ost).
Die Jahrgangsstufe Q1 trifft sich in 231 / 232.
Die Jahrgangsstufe Q2 trifft sich in T3 (Sporthalle, Eingang West).

10.08.2020

Gruß zu den Sommerferien

Liebe Schulgemeinde des Gymnasium Altlünen,
ein Schuljahr nähert sich seinem Ende, das sicher alle Voraussetzungen mitbringt, in die Annalen (nicht nur) unserer Schule einzugehen. Was nach den Monaten der Verunsicherung, des Improvisie­rens, des Home-Office und sukzzessive zunehmenden Präsenzunterrichts, des Abiturs unter Ausnah­mebedingungen, von Einbahnstraßenregelungen und MNB und unendlich vieler weiterer Herausfor­derungen bleibt, ist wohl bei allen Beteiligten (wenn wir denn den Aussagen zahlreicher Gespräche Glauben schenken dürfen) ein diffuses Gefühl des Ungenügens. Nein! Das kann es wirklich nicht sein!
Und so hoffen wir, dass wir uns nach den Sommerferien, so wie ja auch nunmehr durch die Politik vorgegeben, unter den Rahmenbedingungen eines normalen Unterrichts wiedersehen werden, wäh­rend wir uns zugleich bemühen werden, die Voraussetzungen für den worst case weiter zu optimie­ren und das Distanzlernen zu einem weiteren treffsicheren Pfeil in unserem Methodenköcher auszu­bauen. Bis dahin wünschen wir Ihnen allen erholsame Ferien und die Chance, wieder ein wenig ins Gleichgewicht zu kommen. Passen Sie auf sich auf! Passen Sie aufeinander auf! Bleiben Sie ge­sund!

25.06.2020

#GAgegenRassismus

Plakat Demo Collage
Nachdem die AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am GA zu einer Plakat-Demo gegen Rassismus aufgerufen hat, sind in den vergangenen Tagen viele tolle Plakate zusammengekommen. DANKE für euer Engagement! Gemeinsam sind wir stark <3

25.06.2020

Plakat-Demo #GAgegenRassismus

Liebe GA-Gemeinschaft,
vielleicht habt ihr es schon mitbekommen: Gerade erfährt das Thema Rassismus in der Öffentlichkeit und in den sozialen Medien große Aufmerksamkeit. Hashtags wie #blacklivesmatter oder #gegenrassismus sind leider aus aktuellem Anlass allgegenwärtig. Wir als Schule ohne Rassismus-AG am GA setzen uns dafür ein, dass das Thema immer wieder Beachtung findet und niemand ausgegrenzt wird. Denn leider werden auch in Deutschland immer noch Menschen aufgrund von Hautfarbe, Herkunft (der Eltern) oder einem vermeintlich nicht-deutschen Namen benachteiligt. Aber was heißt es eigentlich "Deutsch" zu sein? Menschen nach Äußerlichkeiten ein- oder auszuschließen finden inzwischen zum Glück besonders viele junge Menschen ziemlich veraltet und unangebracht. Also lasst uns zeigen, dass uns andere Werte zu einer Gemeinschaft machen und Vielfalt gut ist!
Denn das kennen wir doch aus der Schule: Unser GA ist bunt und genau das macht uns stark! Wie langweilig und unproduktiv wäre es, wenn jede*r gleich aussähe, das Gleiche könnte und die gleichen Interessen hätte. Wir kennen uns beim Namen, interessieren uns füreinander und wollen der Ausgrenzung von Mitmenschen entschieden entgegentreten! Denn "Deutsch sein" hieß noch nie, und heute erst recht nicht, ein bestimmtes Aussehen zu haben, sondern an Werte wie Menschenwürde, Freiheit, Soziale Gerechtigkeit und Demokratie zu glauben. Und wer etwas anderes behauptet, sollte mal einen Blick ins deutsche Grundgesetz werfen Also lasst uns in diesen Zeiten gemeinsam mit der PLAKAT-DEMO #GAGEGENRASSISMUS ein starkes Zeichen setzen!
1) Gestalte dein eigenes Plakat gegen Rassismus! (700 Schüler*innen = 700 Plakate oder mehr!!)
2) Gib es bis Freitag, den 19. Juni in der Aula ab!
3) Halte die Augen offen in der letzten Schulwoche, wenn die Plakate für ein Symbolfoto auf dem Schulhof verteilt werden und danach die Aula schmücken!
4) Teile das Foto und erzähle vielen Freunden von dieser Aktion!
(Die Infos findest du auch auf dem Flyer)

GEMEINSAM SIND WIR STARK! #GAGEGENRASSISMUS

Love and peace <3 Eure SOR-AG

14.06.2020

Zeugnisausgabe der Jahrgangsstufen 5 bis Q1

Die Zeugnisausgabe für die Klassen 5, 7 und 9 findet am letzten Schultag statt, die der anderen Jahrgangsstufen an deren jeweils letzten Präsenztag in der Schule. Nähere Hinweise zur Organisation erfolgen noch über die Klassen- und Jahrgangsstufenleitungen. Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass die Schulpflicht für alle Schüler*innen bis zum 26.06.gilt.

Mit freundlichen Grüßen
Reiner Hohl

09.06.2020

Zum Wiederbeginn des Unterrichts am GA in den Klasse 5 bis EF

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


wie Sie sicher bereits den Medien haben entnehmen können, wird ab dem 25.05.2020 bis zu den Sommerferien der Präsenzunterricht in allen Stufen in einem „rollierenden Verfahren“ stattfinden. Das gilt selbstverständlich auch für das Gymnasium Lünen-Altlünen.

Was bedeutet dies nun konkret?

Wir werden pro Tag im Wesentlichen Unterricht von der 1. bis zur 6. Stunde für jeweils zwei unter­schiedliche Stufen anbieten können. Dieser Unterricht wird nicht den üblichen Stundenplan abbil­den, da wir bestimmte Fächer in der Regel nicht anbieten dürfen (alle Fächer, in denen die Lern­gruppen gemischt werden müssten, also z.B. Religion, Französisch und Latein, die Differenzie­rungskurse ab der 8) und in Anbetracht des eingeschränkten Umfangs des Präsenzunterrichts natür­lich auch Schwerpunkte bilden müssen. Des Weiteren müssen wir den Schüler*innen in bestimmten Fächern und Stufen (vor allem der 9, der Q1 und der EF) auch Gelegenheiten geben, bewertbare Leistungen im Rahmen dieses Unterrichts zu erbringen (s.u.).

Konkret gestaltet sich dies so, dass wir bei sieben zu versorgenden Jahrgangsstufen, diese in einem 7-Werktageturnus versorgen werden, in dessen Verlauf jede Lerngruppe zweimal in die Schule kommen wird. Dieser Turnus wird sich bis zu den Ferien dreimal wiederholen, sodass jede Stufe bis dahin an etwa sechs Tagen Präsenzunterricht haben wird. Wir haben hierzu aus schulorganisatori­schen Gründen die 9+Q1, 6+EF, 5+8, 7+9, 6+Q1, 8+EF und 5+7 in dem og. 7-Tage-Turnus miteinander verknüpft. Das heißt, die 6 und die EF starten am 25.5., die 9 und die Q1 am 26.5, die 5 und 8 am 27.5. und die 7 und 9 setzen dann am 28.5. fort; anschließend geht es mit der 6 und Q1 am 29.5. (Pfingstferien und mündliches Abitur), der 8 und EF am 04.06. und der 5 und 7 am 05.06. weiter. Sie erhalten aber noch für jede Lerngruppe zeitnah die genauen Pläne bis zu den Sommerferien über die Klassen-und Jahrgangsstufenleitungen. Wichtig ist noch zu wissen, dass alle Lerngruppen mindestens zweigeteilt (die Einteilung erfolgt durch die Klassenleitungen) unterrichtet werden und dass es keine festen Pausenzeiten geben wird. Der Schulbeginn erfolgt in der Zeit von 7.40 bis 7.50 Uhr „gleitend“, sodass die Schüler*innen, ohne sich unnötig in Gruppen aufhalten zu müssen, ihre Klassenräume erreichen können.

Von dem beschrieben Lernplan wird es bezüglich einzelner Lerngruppen dergestalt Abweichungen geben, dass diese zusätzliche Präsenzangebote (z.B. zur Vorbereitung und Durchführung von Klau­suren) erhalten werden. Hierzu erfolgt dann jeweils eine gesonderte Mitteilung an die Schüler*in­nen.

Und die Zeugnisse?

Auch hier haben Sie sicher sinngemäß gehört, dass in diesem Schuljahr alle Schüler*innen „auto­matisch“ versetzt seien. Eine solche Versetzung, unabhängig vom Notenbild, erfolgt in der Tat in den Klassen 6 bis 8 und in der EF (in der 5 ist sie sowieso vorgesehen). Entsprechend fokussieren wir uns bei dem hier zu erteilenden Unterricht darauf, wesentliche Grundlagen für die weitere Schullaufbahn Ihrer Kinder zu legen. Gleichwohl werden wir bei allen Schüler*innen, bei denen wir Beratungsbedarf hinsichtlich der weiteren Schullaufbahn sehen, in nächster Zeit auf Sie zukom­men und mit Ihnen gemeinsam überlegen, welche Fördermöglichkeiten noch bestehen oder ob nicht beispielsweise eine freiwillige Wiederholung der Jahrgangsstufe oder ein Schulformwechsel ver­nünftig wären (das sind dann vor allem die Koordinator*innen der Erprobungs-, Mittel- und Ober­stufe). Sollte dies nicht geschehen, Sie aber dennoch Beratungsbedarf haben, melden Sie sich unbe­dingt bei den jeweiligen Klassen- und Jahrgangsstufenleitungen. Dies gilt auch, wenn Ihre Kinder den Wunsch haben, noch einzelne Noten zu verbessern.

In der Jahrgangsstufe 9 müssen wir ein „normales“ Zeugnis erstellen, da mit diesem die Berechti­gung des Besuchs der gymnasialen Oberstufe verbunden ist bzw. bestimmte Schulabschlüsse. Aus diesem Grund werden sich die Kolleg*innen insbesondere in diesem Jahrgang bemühen, Ihren Kin­dern noch wiederholte Möglichkeiten zu geben, um Noten zu verbessern und ggf. Nachprüfungen oder eine Nichtzulassung in die gymnasiale Oberstufe zu vermeiden. Auch werden wir Sie hier be­sonders intensiv hinsichtlich einer erfolgreichen Absolvierung der Schullaufbahn beraten.

In der Q1 gelten diese Beratungs-und Verbesserungsangebote analog für alle Schüler*innen, die in ihren Kursen Leistungen mit vier Punkten und weniger erbringen, da diese Noten Teil der zukünfti­gen Abiturnote sein werden. Auch werden hier alle Schüler*innen bis zum Ende des Schuljahres in allen schriftlichen Kursen wenigstens eine Klausur geschrieben haben.

Die Ausgabe der Zeugnisse wird nach heutigem Stand so erfolgen, dass die Schüler *innen der Jahrgangsstufe 9 sie am letzten Schultag in der Schule erhalten, während sie den anderen Jahrgangsstufen zu diesem Tag postalisch zugestellt werden.

Wir haben uns Mühe gegeben, Ihnen mit diesen Erklärungen ein wenig Klarheit für die nahe Zukunft gegeben zu geben. Es muss aber eingeräumt werden, dass es bei Bedarf auch kurzfristige Erweiterungen der Pläne für bestimmte Gruppen geben kann und dass es vor allem nicht ausgeschlossen werden kann, dass es aus schulorganisatorischen Gründen oder aufgrund von Änderungen der schulrechtlichen Rahmenbedingungen noch zu Planungsänderungen kommt.

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Namen aller Kolleg*innen möchte ich mich bei Ihnen allen für Ihr bislang bewundernswert ge­duldiges und konstruktives Verhalten bedanken. Wir alle sind täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert und bemühen uns, diese zu bewältigen und so gut es geht auch zu kommunizieren. Für Letzteres beginnen wir übrigens in diesen Tagen, auch zur Unterstützung des fortzusetzenden Distanzlernens, den „Schoolfox“ einzusetzen. Bitte unterstützen Sie uns auch bei diesem Vorhaben!

Geben Sie Ihren Kindern aber bitte vor allem mit auf den (Schul-)Weg, dass die Maßnahmen, die die Schule zur Eindämmung des Corona-Virus ergriffen hat, wichtig und notwendig sind, und aus diesem Grund auch beachtet werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen!

Bleiben Sie gesund!


Reiner Hohl

15.05.2020
Corona-News des GA #10

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Kolleg*innen und Gäste des GA,

ehe mit der Q1 ab dem 11.05 der Präsenzunterricht an unserer Schule wieder einsetzt, möchte ich nachfolgend  auf einige zentrale Aspekte des Hygienekonzeptes an unserer Schule hinweisen, damit sich jede/r sicher und ohne Bedenken bei uns bewegen und aufhalten kann. Ich gehe dabei von den „Hinweisen und Verhaltensempfehlungen  für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid-19 des Städtetages NRW, des Landkreistages NRW, des Städte- und Gemeindebundes NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Unfallkasse NRW“ aus.

Die wirksamsten aller Schutzvorkehrungen sind die Einhaltung des empfohlenen Sicherheitsabstan­des von mind. 1,5 Metern und die Beachtung der Empfehlungen zur Hygiene, das heißt:

  1. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss, wo immer möglich, einge­halten werden – nicht nur in den Unterrichtsräumen, sondern auch beim Betreten und Ver­lassen des Schulgeländes, innerhalb des Gebäudes, in Fluren oder auf dem Pausenhof etc. Um dieses zu erreichen, haben wir an unserer Schule ein „Einbahnstraßensystem“ eingerich­tet, bei dessen Befolgung es sehr gut möglich ist, den vorgeschriebenen Abstand einzuhal­ten. Insbesondere Flure und Türen, die hier mögliche Engpässe bilden, lassen so den gefor­derten Abstand zu. In den Klassenräumen haben wir zudem alle Tische in einem Abstand von mind, 1,50 Meter, meist sogar 2 Metern platziert, sodass der Mindestabstand während des Unterrichts gewährleistet ist. In den Klassenräumen muss dabei eine feste Sitzordnung eingehalten und für jede Lerngruppe dokumentiert werden (Sitzplan). Das ist eine zwingen­de Vorschrift, damit im Infektionsfall mögliche Übertragungswege nachvollzogen werden können. Für bestimmte Bereiche, z.B. die Toiletten oder die Verwaltung, haben wir zudem Obergrenzen für die Personen gebildet, die sich dort zum selben Zeitpunkt aufhalten dürfen. An möglichen Wartepunkten sind zudem Hinweise auf dem Boden, wie man sich mit dem notwendigen Abstand aufstellen sollte. Auch haben wir den Zugang zur Schule ausschließ­lich über den Haupteingang (Zugang vom Busrondell aus) gestattet, den Ausgang aus­schließlich über den Ausgang Süd (Parkplatz)  oder den Nebenausgang im F-Trakt. Die Tür zum Hof Nord (Cafeteria) dient nur dazu, die Toiletten aufzusuchen. Es ist auch zu beach­ten, dass trotz dieser Regelungen die Fahrräder nur in den Fahrradständern abzustellen sind. Im Neubau erfolgt der Zugang nur über unseren Eingang, der Ausgang nur über den Ein­gang der Realschule.
  2. Lässt sich in bestimmten Situationen der Mindestabstand nicht sicher einhalten (etwa beim Besuch der Toiletten, beim Passieren von Türen), so sind Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) zu tragen. Zu diesem Zweck haben alle Personen ihre persönliche MNB an der Schule mit sich zu führen, wie dies auch seit dem 27.4.2020 in Geschäften bzw. im ÖPNV erforderlich ist. Geeignet sind hierfür die üblichen MN, z.B. können auch Halstücher, Stoffmasken usw. genutzt werden. Wir raten z.B. dringend an, dass die Schüler*innen diese Maske in den Pausen aufsetzen. Um den oben genannten Engpass bei den Toiletten möglichst zu vermei­den, sind die Schüler*innen – abweichend vom üblichen Verfahren - zudem angehalten, die­se möglichst während des Unterrichts aufzusuchen.
Beim Anlegen der MNB ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die MNB müssen korrekt über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren. Die Au­ßenseiten einer gebrauchten MNB sind potenziell erregerhaltig. Daher sind diese möglichst nicht zu berühren, um eine Kontamination der Hände zu verhindern.  Ein Vorrat an MNB für Personen, die ihre persönliche Maske vergessen haben oder deren Maske wegen Beschädi­gung, Verschmutzung oder Verlust nicht zur Verfügung steht, liegt im Sekretariat bereit.

  1. Des Weiteren sollte konsequent auf das Einhalten bestimmter Verhaltensweisen geachtet werden. Hier bitten wir insbesondere auch die Eltern, die nachgenannten Punkte – wo sinn­voll - in ihrem (Familien) Alltag mit zu beachten und einzuüben.
  2. Körperkontakt ist zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Begrüßungsrituale wie Hand­schlag, Umarmungen oder Wangenkuss.
  3. Gegenstände wie Arbeitsmittel, Stifte, Lineale oder Gläser etc. dürfen nicht gemeinsam ge­nutzt oder ausgetauscht werden. Ist eine gemeinsame Benutzung unvermeidlich, müssen sie entsprechend gereinigt werden.
  4. Berührungen der eigenen Augen, Nase und Mund sind zu vermeiden.
Von besonderer Bedeutung ist die Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, auch beim Tragen eines MNB). Wendet euch bei Husten und Niesen von anderen Personen ab.

  1. Wir achten auch auf eine konsequente Lüftung: In den Klassenräumen ist eine mindestens stündliche Stoßlüftung durchzuführen. Bei dem guten Wetter empfiehlt es sich, ein oder zwei Fenster einfach durchgängig ganz geöffnet zu halten („Frostköddel“ bringen sich viel­leicht einen Pullover mit ;-))
  2. Neben der Aufnahme des Virus über Tröpfchen in der Luft besteht das größte Risiko darin, dass Viren über die Hände aufgenommen bzw. weitergegeben werden. Deshalb ist regelmä­ßiges Händewaschen mit Seife besonders wichtig für den Infektionsschutz.
Aus diesem Grunde haben wir ausreichend Flüssigseife und Einmalpapierhandtücher an al­len Stellen, an denen das Händewaschen möglich ist, bereitgestellt. Wichtig ist, dass gründ­lich alle Finger in die Reinigung einbezogen werden und dass die in den Seifen enthaltenen Tenside genügend Zeit zur Einwirkung erhalten (mind. 20, besser 30 Sekunden). Ein gründ­liches und regelmäßiges Waschen der Hände ist notwendig und in der Regel auch ausrei­chend. Bei Einhaltung der vorgenannten Empfehlungen müssen Hände nicht zusätzlich mit Handdesinfektionsmitteln behandelt werden. Trotzdem haben wir an den Eingängen und weiteren zentralen Punkten die Möglichkeit zur Händedesinfektion geschaffen.

Wichtig: Bei Krankheitszeichen (wie z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Ge-schmacks-/Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) sollte die betrof­fene Person unbedingt zu Hause bleiben. Dabei gelten die üblichen Verfahrensweisen der Abmeldung (Anruf an der Schule, schriftliche Entschuldigung) fort.

Bei Auftreten dieser Symptome (auch milden) sollten diese unbedingt bei einem Arzt abgeklärt werden.

09.05.2020

Lernen auf Distanz-Wettbewerb am GA

Wer in Zeiten des Lernens auf Distanz etwas Ablenkung benötigt, ist hier genau richtig. Denn auch für die Kolleginnen und Kollegen bedeutet die aktuelle Situation deutlich mehr Zeit am heimischen Schreibtisch. Doch zu welcher Kollegin bzw. welchem Kollegen gehört welcher Schreibtisch?
Bis einschließlich des 17. Mai hast du Gelegenheit die 25 Arbeitsplätze den 25 angegebenen Kolleginnen und Kollegen zuzuordnen. Deine Zuordnung sendest du im Anschluss per E-Mail an Frau Mahring.
Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler des GA – Kolleginnen und Kollegen hingegen dürfen gerne teilnehmen, sind vom Gewinn jedoch ausgeschlossen. Bei mehreren richtigen Lösungen wird der Gewinner unter diesen ausgelost.
Fotografiert wurden die Schreibtische der folgenden Kolleginnen und Kollegen: Nolle, Konradi, Mahring, Riedel, Hübscher, Maskut, Blank, Gaube, Dortschy, Gora, Schlienz, Hermann, Konermann, Gillich, Stiewe, Caki, Reusch, Jürgens, Dilsiz, Staackmann, Schmiedeler, Ohletz, Hohl, Raberg, Lichtenberg.

Viel Erfolg bei der Teilnahme und viel Spaß beim Knobeln!

Coronage2 1Coronage2 2Coronage2 3Coronage2 4Coronage2 5Coronage2 6Coronage2 Gewinn
26.04.2020

Verhaltenshinweise zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs am GA

Collage Corona
Liebe Schulgemeinde des GA,

Unsere Abiturient*innen sind nunmehr an die Schule zurückgekehrt. Das ist auch ein erster Testfall für das Lernen unter Corona-Bedingungen. Auf dieser Seite sehen Sie einige Impressionen vom (leicht) geänderten Aussehen der Schule in dieser Zeit. Hier möchten wir Ihnen nun auch noch ein paar Grundgedanken mitteilen, die wir den Schüler*innen der Q2 an die Hand gegeben haben, damit man sich „infektionsgeschützt“ an der Schule bewegen kann. So oder ähnlich (denn wir müssen uns natürlich neuen Gegebenheiten immer wieder anpassen) soll es auch zugehen, wenn weitere Lerngruppen an die Schule zurückkehren.
Das Ziel unserer Maßnahmen besteht darin, eine Übertragung des Virus auf allen möglichen Wegen zu unterbinden. Unsere wichtigsten Hilfsmittel dafür sind nicht Seife oder Desinfektionsmittel, sondern Verantwortungsbewusstsein und der gesunde Menschenverstand. Wenn man weiß, dass Kontakt und Verbreitung durch die Luft die wahrscheinlichen Wege des Virus darstellen, kann man sich leicht vorstellen, welche Verhaltensweisen diese begünstigen, welche Verhaltensweisen sie eher verhindern. Also: Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Aber auf Distanz!
Trotzdem haben wir eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, um verantwortungsbewusstes und kluges Verhalten unterstützen zu können.
  1. „Mundschutz“: Wir fordern dazu auf, beim Betreten des Schulgebäudes einen „Mundschutz“ mitzuführen. Es kann Situationen geben, in denen eine Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich ist. Zum Beispiel, wenn sich mehrere Schüler*innen in eine Raum begeben wollen. Für diese sollte ein solcher „Mundschutz“ stets greifbar sein. Es muss sich dabei nicht um ein geprüftes Produkt handeln; Halstücher, Schals o.Ä. sind durchaus ausreichend.
  2. Zugang zur Schule: Der Eingang zur Schule ist ausschließlich über den Haupteingang (Zugang vom Busrondell aus) gestattet, der Ausgang ausschließlich über den Ausgang Süd (Parkplatz) oder die Nebenausgänge im F-Trakt gestattet. Die Tür zum Hof Nord (Cafeteria) dient nur dazu, die Toiletten aufzusuchen. Bitte beachtet, dass trotz dieser Regelungen die Fahrräder nur in den Fahrradständern abzustellen sind.
  3. Einbahnstraßenregelung: In der ganzen Schule sind Schilder und Markierungen vorhanden, deren Ziel es ist, die Schüler*innen direkt in die für sie vorgesehenen Klassenräume zu führen, und zwar so, dass Begegnungen möglichst vermieden werden. Für die Schüler*innen heißt das, dass sie sich bitte ohne Aufenthalt in den für sie benannten Raum begeben. Je mehr Räume genutzt werden, desto intensiver wird diese Regelung greifen müssen.
  4. Offene Türen: Um unnötige Kontaktflächen zu minimieren, stehen (fast) alle Türen, die sich auf den üblichen Wegen befinden, offen. Sie sollen (und das gilt insbesondere auch für die Klassenräume) auch offen bleiben!
  5. Lüftung: In den Klassenräumen ist eine mindestens stündliche Stoßlüftung durchzuführen. Bei dem guten Wetter empfiehlt es sich, ein oder zwei Fenster einfach durchgängig ganz geöffnet zu halten („Frostköddel“ bringen sich vielleicht einen Pullover mit ;-))
  6. In den Klassenräumen muss eine feste Sitzordnung eingehalten und für jede Lerngruppe dokumentiert werden (Sitzplan). Das ist eine zwingende Vorschrift, damit im Infektionsfall mögliche Übertragungswege nachvollzogen werden können. Alle Sitzplätze sind mind. 2 m voneinander entfernt aufegstellt.
  7. Für mögliche Gänge in die Verwaltung gilt, dass sich im Flur vor dem Lehrerzimmer max. 2 Personen zur Zeit aufhalten dürfen. Das Sekretariat und das Stundenplanbüro werden nicht betreten.
  8. Toilettensituation im Moment: Da die Mädchen zur Zeit nur eine Containerlösung haben, sind alle weiteren im Gebäude befindlichen Mädchentoiletten (F-Trakt, 1. und 2. Obergeschoss) für diese geöffnet. Bei diesen Toiletten ist der Zugang immer nur für eine Person möglich. Um das zu gewährleisten, wird die Tür bei Nutzung geschlossen. Ist die Tür offen, kann der Raum betreten werden. Beim Container dürfen max. 3 Personen diesen nutzen; dies ist durch Augenschein zu gewährleisten. Da ein Passieren mit Mindestabstand hier sehr schwierig ist, sollte der „Mundschutz“ genutzt werden. Dies empfiehlt sich auch beim Gang auf die Jungentoilette.
  9. Neubau, Sporthalle und Cafeteria bleiben bis auf Weiteres geschlossen, Pausen sind ausschließlich auf dem Schulgelände unter Beachtung des Mindestabstands möglich. Den einzelnen Klasenräumen wird ein fester Schulhof zugeordnet.
  10. Hygiene: In allen mit Waschbecken versehenen Klassenräumen befinden sich Flüssigseife und Einmalhandtücher. In den wenigen Räumen, die kein Waschbecken haben, steht eines in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Desinfektionsmittel befinden sich am Haupteingang und an zentralen Ortend es Gebäudes. Bitte helft mit, die notwendigen Hygienemittel jederzeit greifbar zu haben. Das setzt einen maßvollen Umgang mit denselben voraus sowie eine sofortige Meldung beim Hausmeister oder im Sekretariat, falls diese vergriffen sind.
24.04.2020
Corona-News des GA #9

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Wiederaufnahme des Unterrichtes führt sicherlich in vielen Familien zu neuen Bedenken und berechtigten Verunsicherungen, wenn Ihr Kind zukünftig wieder die Schule besuchen soll, und mit einem Angehörigen, der/die  eine Corona-relevante Vorerkrankung hat, in häuslicher Gemeinschaft lebt. Das können z.B. die Eltern, die Geschwister und/oder die Großeltern etc. sein.
Die Bezirksregierung Arnsberg hat gestern durch ergänzende Hinweise zur 15. Schulmail vom 18.04.2020 die Möglichkeit geschaffen, dass Sie in diesem Fall Ihr Kind vom Schulbesuch beurlauben lassen können.
Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so ist eine Beurlaubung maximal bis zum Ende des Schuljahres möglich. Diese Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden.
Voraussetzung für die Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Wenn die Vorerkrankung der Schule bereits bekannt sein sollte, wird auf die Vorlage des Attestes verzichtet.
Wir bitten allerdings darum, vor dem Einreichen eines Antrages ein Beratungsgespräch mit der Schule zu führen, indem Sie bitte über das Sekretariat Kontakt zu den Koordinatoren, den Jahrgangsstufenleiter*innen der Oberstufe oder der Schulleitung aufnehmen, denn von der Dauer der Beurlaubung, der jeweiligen Jahrgangsstufe und dem Umfang der bis zur Beurlaubung erbrachten Leistungen wird abhängen, ob und in welchem Umfang Leistungen im nächsten Schuljahr nachgeholt werden können bzw. müssen.
Die Ihr Kind unterrichtenden Fachlehrer*innen werden umgehend über die Beurlaubung informiert und wir werden gemeinsam eine Lösung finden, die der besonderen Situation Rechnung trägt.

23.04.2020

Corona-News des GA #8

Ergänzung zur Notbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
hier finden Sie eine Liste der sog. systemrelevanten Berufe, die berechtigt sind, unter Beachtung der weiteren Voraussetzungen, eine Notbetreuung an de Schule in Anspruch zu nehmen.
Bitte melden Sie sich möglichst rechtzeitig.

22.04.2020

Corona-News des GA #7

Liebe Schulgemeinde des Gymnasium Altlünen,

herzlich Willkommen zurück aus den „Osterferien“!

Wie Sie den öffentlichen Medien sicher bereits entnehmen konnten, kommt in Sachen Schule einiges in Bewegung. Dazu einige ergänzende Hinweise mit Blick auf unsere Schule:

I. Q2 und ABITUR:

Wir hatten ja bereits in der vergangenen Woche darauf aufmerksam gemacht, dass den Schüler*innen der Q2 ab dem 23.04. die Möglichkeit eröffnet wird, sich freiwillig in der Schule mit Unterstützung ihrer Lehrkräfte auf das Abitur vorzubereiten. Die Informationen dazu, wie genau dies erfolgen soll, müssten alle Schüler*innen auf den üblichen Verteilwegen erhalten haben. Sollte dies nicht der Fall sein, wendet euch bitte an Herrn Lyrmann, Herrn Rausch-Holtermann, Herrn Maskut oder Herrn Hohl. Schüler*innen, die dieses Angebot nicht annehmen wollen, müssen sich in der Schule abmelden.

II. Rahmenbedingungen der Wiedereröffnung von Schulen:

Sehr viele wichtige Informationen zu den Rahmenbedingungen der Wiedereröffnung der Schulen finden Sie in der 15. Schulmail des MSB.

Grundsätzlich ist hier aber darauf hinzuweisen, dass der Umgang mit der Corona-Pandemie immer „auf Sicht“ erfolgt; so geben die Hinweise sicher einen Rahmen, ebenso sicher aber noch keine Antwort auf alle denkbaren Fragen. Hier werden wir Sie kontinuierlich auf dem Laufenden halten.

Für unsere Schule liegen uns folgende Hinweise am Herzen:
1. Alle Besucher*innen der Schule achten bitte zwingend auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern (auch und gerade auf den Wegen zu den Räumen, Toiletten etc.); bei uns sind alle Vorbereitungen der Räumlichkeiten auf 2 Meter ausgerichtet)
2. Einhalten einer Husten- und Nießetikette (in die Armbeuge, Händewaschen usw.)
3. Händewaschen!
4. Auch wenn nicht ausdrücklich gefordert, halten wir bei näherem Umgang den Einsatz von "Mundschutz" für hilfreich und appellieren an alle, einen solche – wenn möglich – mitzuführen und ggf. zu nutzen!
5. Schüler*innen mit Symptomen wie Rachenschmerzen, Husten, Fieber, Schnupfen, sonstige Symptome einer Atemwegserkrankung, allgemeine Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall dürfen nicht in die Schule kommen, weder zum Unterricht noch zu Prüfungen! Die Symptome sollten durch eine medizinische Untersuchung auf Covid-19 abgeklärt werden.
6. Wir werden uns bis Donnerstag bemühen, auch die Schule gut vorzubereiten. Dazu gehört der Ausweis von bestimmten Räumen, die zwingend auch zu nutzen sind. Auch werden Sitzpläne angefertigt, die unbedingt einzuhalten sind. Ferner wird es eine „Einbahnstraßenregelung“ geben, bei der der Haupteingang als ausschließlicher Zugang, der Eingang Süd (Parkplatz) als ausschließlicher Ausgang gilt. Der Zugang zur Verwaltung (insb. zum Sekretariat) ist Schüler*innen nur einzeln gestattet, Markierungen werden angebracht. Seife und auch Desinfektionsmittel werden gut erreichbar zur Verfügung stehen.

III. Notbetreuung:

Die Notbetreuung wird ab dem 23.4. auf weitere Berechtigtengruppen ausgeweitet. Sobald mir diese konkret bekannt sind, geben wir sie auch hier weiter. Bis dahin können Sie sich auf den Seiten des Bildungsportals zu allem informieren, was hier wichtig sein könnte.


Zur Organisation möchten wir Sie wie bisher auch bitten, Ihren Bedarf ggf. ab Montag im Sekretariat anzumelden. Sollte im Verlauf der nächsten Wochen spontan ein Bedarf anfallen, so informieren Sie uns bitte rechtzeitig vor dem Betreuungsbeginn unter der nachfolgenden Telefonnummer: 0178-6874233. Gleiches gilt für Nachfragen jeder Art.

Soweit an dieser Stelle! Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulleitung des GA

19.04.2020

Corona-News des GA #6

LIEBE Q2!
GEMÄSS DER SCHULMAIL DES MINISTERIUMS sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende Maßnahmen und Unterricht ausschließlich nur für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben.
RICHTET EUCH also BITTE DARAUF EIN, AB DEM 23.04. IN DIE
SCHULE ZU KOMMEN. DER GENAUE ORGANISATORISCHE RAHMEN WIRD EUCH BIS SPÄTESTENS (!!!) DIENSTAG MITGETEILT.


Eure Stufen- und Schulleitung


16.04.2020

Corona-News des GA #5

Liebe Schulgemeinde des GA,

zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Q1 für die tolle Foto-Antwort an das Kollegium!

Und nun ein ganz knappes Corona-Update:
1. Die Landesregierung wird am 15. April die Schulen darüber informieren, ob und wie es an den Schulen nach den Ferien weitergeht. Diese Infos werden Sie dann sicher auch den Medien entnehmen können. Wir werden versuchen, dieselben möglichst umgehend für unsere Schule  anzupassen und Eltern, Erziehungsberechtigte und natürlich alle Schüler*innen auf diesem (und anderen Wegen) darüber zu informieren.
2. Für die Q2 wird es definitiv keinen regulären Unterricht nach den Osterferien mehr geben. Die Zeit bis zum Beginn des Abiturs (aktualisierte Termine entnehmt bitte der Liste rechts) soll zur Vorbereitung (möglichst) in der Schule genutzt werden. Wie das ggf. geschehen kann, teilen wir euch ebenfalls nach dem 15. April an dieser Stelle sowie über die Mailverteiler mit.
3. Die Abwicklung der Erstattung von Stornokosten für Fahrten (bei uns insb. die Skifahrt) ist seitens des Landes nunmehr vorbereitet: Wir als Schule werden versuchen, dieses so schnell wie möglich abzuarbeiten.

Ansonsten wünsche ich ein gesundes Osterfest! Bis (hoffentlich) sehr bald!

Reiner Hohl

06.04.2020

Das Kollegium des GA meldet sich und wünscht...

Coronage 1Coronage 2
03.04.2020

Liebe Schulgemeinde des Gymnasium Altlünen,

es sind Ferien!

Ach, gar nicht gemerkt? Tja, in diesem Schuljahr ist eben alles anders.
Trotzdem möchte ich es nicht versäumen, allen Menschen, die unserer Schule zugetan sind, FROHE OSTERN zu wünschen; und eventuell auch die Chance auf ein wenig Normalität in diesen außergewöhnlichen Zeiten.
Dazu gehört sicher auch, nicht allzu viel Schule mit in diese Zeit zu nehmen. Geben Sie/gebt der Muße eine Chance – sie muss ja nicht gleich Langeweile bedeuten. Alle, die noch ein wenig kreativen Anschub benötigen, erinnere ich an unseren schulinternen Wettbewerb, der auf dieser Homepage vor ca. zehn Tagen ausgeschrieben wurde.
Wie? Schon fertig? Dann schaut euch doch mal den neuen Wettbewerb an! Viel Spaß beim virtuellen Reisen!

Wie geht es weiter? Das entnehmen Sie der Presse und ggf. auch unseren Veröffentlichungen auf dieser Homepage. Für konkrete Fragen stehen wir aber auch weiterhin gerne unter den Ihnen bekannten Mailadressen zur Verfügung.

Ihr
Reiner Hohl

03.04.2020

Schulinterner Wettbewerb #2 in der Corona-Auszeit

Ihr reist gerne? Leider fällt die Reise in diesen Ferien aus... Mit dem 2. Wettbewerb des GA könnt ihr zumindest imaginär tolle Orte entdecken.
Hier findet ihr den Ausschreibungstext.
Wir wünschen euch tolle Reisen und sind gespannt auf eure Beiträge!


Zur Erinnerung: Hier der Ausschreibungstext für den 1. Wettbewerb!

03.04.2020

Corona-News des GA #4

Neuigkeiten nach neuester ministerieller Schulmail:
Der Unterrichtszeitraum des Abiturjahrgangs wurde bis zum 08. Mai 2020 ausgedehnt.
Das heißt, dass nach Möglichkeit Unterricht in der Schule stattfinden soll (Stand: 30.03.2020), mindestens aber Unterricht bzw. Abiturvorbereitung weiterhin auf digitalem Wege erfolgen muss. Somit verlängert sich auch potentiell der Bewertungszeitraum.
Die Zulassungskonferenzen (1. ZAA) sollen landesweit am 07. Mai 2020 tagen, entsprechend sollen die Zulassungen am 08. Mai 2020 bekannt gegeben werden.
Abitur-Klausuren sollen vom 12. - 25. Mai 2020 geschrieben werden (genaue Daten für die einzelnen Fächer liegen noch nicht vor) - der eigentlich bewegliche Ferientag nach Himmelfahrt (22.05.2020) soll auch für diese genutzt werden.
Nachschreibetermine für krankheitsbedingt verpasste Abitur-Klausuren liegen zwischen dem 26. Mai und dem 09. Juni 2020.
Die Tage der mündlichen Prüfungen werden festgelegt, sobald die konkreten Klausurtermine benannt worden sind.
Die "Vorabitur"-Klausuren werden in der ersten Woche nach den Osterferien ausgehändigt, in welcher Form wird sich noch ergeben.
In der Hoffnung auf einen geregelten und erfolgreichen Ablauf der Prüfungsphase wünschen wir der Schulgemeinde und vor allem den angehenden Abiturient/innen vor allem Gesundheit.

Ihr / Euer Oberstufenteam und Schulleitung

30.03.2020

Corona-News des GA #3

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte des GA,


wie Sie den Medien wahrscheinlich schon entnehmen konnten, hat die Landesregierung mit Wirkung vom 23.3.2020 den Berechtigtenkreis und den Zeitraum der Betreuungsmöglichkeiten erweitert (siehe hier).

Zur Organisation einer möglichen Umsetzung möchten wir Sie bitten, Ihren Bedarf ggf. ab Montag im Sekretariat anzumelden. Sollte im Verlauf der nächsten Wochen spontan ein Bedarf anfallen, so informieren Sie uns bitte rechtzeitig vor dem Betreuungsbeginn unter der nachfolgenden Telefonnummer: 0178-6874233.

23.03.2020

Corona-News des GA #2

Liebe Schulgemeinde des GA,

wie auch andere Schulen erreichte uns in den vergangenen Tagen immer wieder die Frage nach der Notenrelevanz der im „Home-Office“ von den Schüler*innen geleisteten Arbeit. Grundsätzlich möchte ich darauf hinweisen (und da sehen wir uns mit den Verlautbarungen der Landesregierung im Einklang) , dass unser erstes Ziel sein muss, unseren Schüler*innen und ihren Familien ein Angebot zu unterbreiten, dass den unfreiwilligen Aufenthalt zuhause sinnvoll und zielführend strukturiert. Entsprechend sind die Kolleg*innen bemüht, abwechslungsreiche, zu bewältigende, aber gleichzeitig auch herausfordernde Lernangebote zu machen. Das ist schon sehr schwierig, denn unsere Zielgruppe ist nicht gleich und wo wir den einen eher fördern müssen, bedarf der andere der Herausforderung. Auch ist uns völlig klar, dass die Möglichkeiten zuhause völlig unter­schiedlich sind: während bei den einen evtl. beide Eltern coronabedingt zuhause sind, könnten auf der anderen Seite hohe Belastungssituationen durch die Arbeit in „systemrelevanten“ Berufen entstanden sein. Damit gut umzugehen, ist also die besondere Arbeitsleistung der Kolleg*innen im Moment. Damit ihnen das so gelingt, sind Sie herzlich gebeten, wenn nötig, konstruktive Rückmeldung an die Fachkolleg*innen oder Klassenleitungen zu geben. Wie erforschen (gerne gemeinsam) terra incognita!

Des Weiteren möchten wir natürlich auch, dass in den anstehenden Wochen wichtige Lerngegenstände nicht völlig vergessen werden, und dass auch für die Dinge, die in der Zukunft liegen (d.h. in zukünftigem Unterricht in der Schule), gut und belastbar Grund gelegt wird, sodass man nach der Corona-Pause schnell darauf zurückgreifen kann. Aus allen Ein­schränkungen sollen unseren Schüler*innen zudem keine Nachteile entstehen, auch wenn sie natürlich nachdrücklich aufgefor­dert sind, das zu Leistende nach bestem Wissen und nach ihren Möglichkeiten (s.o.) umzusetzen. Ob das dann gelun­gen ist, werden wir in der Regel zum Wiederbeginn der Schule sehen (und ggf. dann auch im Rahmen des Unterrichts benoten). So etwa bei der Besprechung vorbereiteter Projekte im Unterricht o.Ä. Auch wird es sich beispielsweise gewiss auswirken, ob man seine Vokabelkenntnisse eher intensiv oder nur oberflächlich vertieft hat.

In diesem Sinne lassen Sie uns gemeinsam das Moment nutzen: Versuchen wir dem frag-würdigsten aller Sätze zur Funktion der Schule, neues Leben einzuhauchen: Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!

22.03.2020

Schulinterner Wettbewerb des GA in der Corona-Auszeit

Hier könnt ihr die Ausschreibung zum schulinternen Wettbewerb des GA einsehen. Macht das Beste aus der Situation - seid kreativ!

19.03.2020

Hilfe durch die Schulpsychologische Beratungsstelle

Die derzeitige Situation erfordert auch in den eigenen vier Wänden eine gewisse Anpassung bzw. Umstellung. Hinweise und Möglichkeiten dieser Herausforderung zu begegnen hat die schulpsychologische Beratungsstelle gesammelt und hier veröffentlicht.

18.03.2020

Corona-News des GA

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleg*innen,

nun hat uns also die Schulschließung ereilt. Alle Betroffenen haben bisher mit hoher Professionali­tät und konstruktivem Engagement dazu beigetragen, dass die ersten Schritte zum „Home-Office“ geleistet werden konnten. Gleichwohl ist uns klar, dass wir uns auf unbekanntem Terrain bewegen und manches an Fragen, Problemen, vielleicht sogar Frustration wird auftreten können. Um sol­chem abhelfen zu können, haben wir verschiedene Kommunikationswege vorgesehen, die ihr/Sie beschreiten können.

  1. Grundsätzlich werden wir wichtige Informationen ab jetzt über die Klassen und Jahrgangsstufen­leitungen per Mail verteilen. Hier liegt bereits ein weitgehend vollständiges Verzeichnis vor, wir werden aber bis spätestens morgen (18.3.) über diesen Weg eine Testmail versenden. Sollte diese Sie oder Ihre Kinder nicht erreichen, haben Sie die Gelegenheit ihre gewünschten Mailkontakte an die jeweilige Klassen-oder Stufenleitung zu senden.
  1. Bei Fragen, die sich auf fachliche Aspekte der Aufgaben beziehen, bitte an die jeweiligen Fach­lehrer*innen wenden, bei grundsätzlichen Fragen zur Aufgabenverteilung (z.B. Umfang, technische Umsetzbarkeit etc.) bitte die Klassenleitungen kontaktieren, bei allgemeinen Fragen oder wenn Pro­bleme nicht behoben werden können, wenden Sie sich an die Schulleitung (in allen Fällen über die übliche posteo-Adresse).
  1. Telefonisch sind wir bis auf Weiteres am Vormittag unter 02306/75900-0 (Sekretariat) zu errei­chen.
Ich wünsche allen Gesundheit, starke Nerven und das Geschick, aus einer misslichen Situation das Beste zu machen!

Ihre
Schulleitung des Gymnasium Altlünen

17.03.2020

Unterrichtsausfall am GA durch den Corona-Virus

Liebe Schulgemeinde des Gymnasium Altlünen,


wie Sie der Presse wahrscheinlich haben entnehmen können, schließen die Schulen des Landes NRW ab Montag, 16. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien. Wiederbeginn des Unterrichts ist voraussichtlich der 20. April 2020.

Bezüglich des kommenden Montags und Dienstags (16./17. März 2020) bietet das GA zur Überbrückung Betreuungszeiten von 7.45 Uhr – 13.05 Uhr an. Ab Mittwoch gibt es im gleichen Zeitraum eine Notbereitschaft für die Beaufsichtigung der Schüler/innen, deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten. Hierfür bitten wir um rechtzeitige und umfassende Information zu möglichem Bedarf, so dass wir angemessen planen können. Bitte kontaktieren Sie am Montag oder Dienstag das Sekretariat.

Unterricht (in anderer Form)

Bezüglich des Unterrichts werde sich die Fachlehrer/innen – in Kooperation mit den Klassen- und Stufenleitungen – bei ihren Schüler/innen melden, um Möglichkeiten des häuslichen Unterrichts mitzuteilen. Wir bitten die Eltern, ihre Kinder in der unterrichtsfreien Zeit die übermittelten Aufgaben gewissenhaft und nachhaltig umzusetzen.

Informationsveranstaltung / Elternpflegschaft  Jahrgangsstufe 10/EF

Diese Veranstaltung wird am 27.04.2020 nachgeholt. Thematischer Schwerpunkt: Wahlen für die Q1.

Sprachenwahl Jahrgangsstufe 6

Die noch nicht gegebenen Schnupperstunden in den Fächern Latein / Französisch werden in der ersten Woche nach den Osterferien nachgeholt, die Wahlbögen sind dann unmittelbar danach (voraussichtlich 29.04.2020) abzugeben.

Austausch

Die Austauschgegenbesuche der Jahrgangsstufe 9 entfallen bis auf Weiteres. Bezüglich des kommenden Austausches im Herbst werden bis Anfang Mai keinerlei verbindlichen Entscheidungen getroffen. Dann erfolgen weitere Informationen.

Abiturprüfungen

Nach aktuellem Stand findet die Bekanntgabe der Zulassung am 03. April 2020 wie vorgesehen statt – die Organisationsform wird den Schüler/innen rechtzeitig mitgeteilt. Alle zentralen Abiturprüfungen finden daher auch an den vorgesehenen Terminen statt.

Facharbeit Jahrgangsstufe 11/Q1

Der Abgabetermin bleibt der 01. April 2020. Das genaue Prozedere wird über die Jahrgangsstufenleitung kommuniziert.

Bei dringenden Anfragen stehen die Kolleg/innen des Gymnasium Altlünen unter ihrer Dienstmail als Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen und der Hoffnung auf einen allseits sanften Verlauf der Epidemie verbleibt Ihr Schulleitungsteam des GA.

Den Wortlaut des Erlasses finden Sie hier.

13.03.2020

Offizielle Links zum Thema Corona-Virus

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle die Möglichkeit bieten sich zum Thema Corona-Virus zu informieren.

Hier gelangen Sie zur Seite des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW.

Außerdem finden Sie die Seite des Gesundheitsministeriums hier.

12.03.2020

Woche gegen Rechtsextremismus vom 23. - 27. März am GA

Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht." (Max Mannheimer, Holocaust-Überlebender, 1920-2016). Nach diesem Motto und vor dem Hintergrund steigender rechtsextremer Straftaten und Hetze in Deutschland, hatte sich die AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" bereits zum Ende des letzten Schuljahres vorgenommen, dieses Thema mit einer Aktionswoche in den Mittelpunkt zu rücken. Vom 23. bis zum 27. März wird es nun etliche Aktionen geben, die alle Schülerinnen und Schüler auf das Thema ausmerksam machen und aktiv mit einbinden sollen. Dazu zählen verschiedene Workshops, eine informative Ausstellung in der Aula, Aktionen mit Denkanstößen, aber auch Aktionen für das Miteinander an der Schule. Lasst uns gemeinsam handeln - gemeinsam am GA!
Hier finden Sie den Artikel aus den Ruhr Nachrichten Lünen.

12.03.2020

Skistudienfahrt: Land NRW übernimmt Ausfallkosten für abgesagte Klassen- / Studienreisen

Meldung des Schulministeriums NRW vom späten Nachmittag des 06.03.2020:
"[…] Bei der Absage von Schulfahrten in Risikogebiete haben wir uns daher für eine landesweit einheitliche Regelung entschieden. Besondere Vorkommnisse erfordern besondere Maßnahmen. Lehrkräften und Eltern darf hieraus kein finanzieller Schaden entstehen. Deshalb stellt das Land hierfür kurzfristig Finanzmittel bereit. […] Sollten nach der Inanspruchnahme von Reiserücktrittsversicherung und sonstigen Maßnahmen zur Schadensminderung, noch berechtigte Stornierungskosten entstehen, werden diese durch das Land übernommen. […]"

Die Pressemitteilung des Schulministeriums können Sie hier einsehen.

06.03.2020

„Offener Brief“: Absage der Skistudienfahrt

Liebe Schulgemeinde des GA,
nachfolgend möchten wie Sie informieren, warum die Absage der Skistudienfahrt aus unserer Sicht eine überlegte, abgewogene und den Aktualitäten angepasste Bewertung mit einer letztendlich alternativlosen Entscheidung aufgrund der Entwicklungen war.
Nachdem Schulleitung und Ski-Team am Abend des 02.03.2020 die Eltern im Rahmen einer Versammlung ausführlich über die Situation informiert hatten und hinsichtlich des weiteren Vorgehens sich vorbehalten hatten – unter Reaktion auf tagesaktuelle Entwicklungen – auch eine Absage der Skistudienfahrt bis zum Tage der Abreise, 05.03.2020, in Betracht zu ziehen, ergab sich am Abend des 04.03.2020 eine Situation, die die Absage in zweierlei Hinsicht unabdingbar machte:

  1. Die durch die italienische Regierung vorgenommenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie mussten so verstanden werden, dass eine Durchführung der Fahrt die Ziele und Intentionen, die mit der Fahrt verbunden werden, ad absurdum führen würde.
  2. Noch wichtiger, dass die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Schüler/innen und Kolleg/innen Opfer dieser Beschlüsse würden und womöglich an der Durchführung dieser Fahrt gehindert würden, stieg erheblich. Der untenstehenden Chronologie kann entnommen werden, dass sich dies als letztlich realistische Einschätzung der Lage erwiesen hat.
Wie danken den Eltern und Schüler/innen für die weitgehend sehr verständnisvollen Reaktionen auf diese nachvollziehbar sehr kurzfristige und belastende Entscheidung. Großes Verständnis haben wir auch dafür, dass die ungeklärte Frage nach finanzieller Kompensation nunmehr insbesondere die Eltern beschäftigt. Wir werden in dieser Sache als Schule das uns Mögliche in die Wege leiten. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Auch müssen wir noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass die Schule als Adressat möglicher konkreter Regressforderungen der falsche Ansprechpartner ist.
Als Schule wollen und werden wir uns aber intensiv Gedanken dazu machen, wie wir unseren Schüler/innen zumindest in Teilen ein Gemeinschaftserlebnis, wie wir es bei der Skifahrt immer zuverlässig erlebt haben, ermöglichen können.

Ihre Schulleitung mit Ski-Team des GA

Chronologie

06.03.2020 mittags wird die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Südtirol veröffentlicht
05./06.03.2020 noch in der Nacht ordern zwei Schulen des Kreises Unna ihre sich auf dem Weg befindlichen Schulgruppen zurück
05.03.2020 gegen 21.00 Uhr, es erfolgt die Meldung, dass das RKI (Robert-Koch-Institut, Berlin) Südtirol zum Risikogebiet des Coronavirus erklärt
05.03.2020 Klausberg (Zielskigebiet des GA) sagt DJ Ötzi-Konzert an der Kristallalm (zentrale Seilbahnstation) ab
04.03.2020 Italien schließt landesweit Schulen bzw. Bildungseinrichtungen
04.03.2020 in intensivem Diskurs bewertet das Ski-Team gemeinsam mit der Schulleitung die tagesaktuelle Lage – entscheidet sich für die Absage
04.03.2020 Telefonate mit der Landesregierung Südtirol und dem Lagezentrum vor Ort
03.03.2020 „Dringlichkeitsmaßnahme bei Gefahr im Verzug“ durch das Landratsamt Südtirol für Nachbargemeinden um St. Jakob / Steinhaus: Verhaltensmaßregeln für Gastronomie, Liftbetreiber, Hoteliers, Gottesdienste sowie Aussetzen aller größeren Veranstaltungen nach Bekanntwerden von vier Coronafällen in Prettau (10 km von St. Jakob entfernt)
02.03.2020 (Elternversammlung) kritisch, aber konstruktiv werden unterschiedlichste Aspekte benannt, hinterfragt, diskutiert; die SL weist einerseits erneut darauf hin, dass es im Ermessen der Eltern liegt, zu stornieren; betont andererseits erneut, dass eine tagesaktuelle Neubewertung vorgenommen werden wird
28.02.2020 zweite Info der Eltern durch die Schulleitung mit Einladung für den 02.02.2020 (Gesprächs- und Infoabend)
27.02.2020 das Ski-Team des GA bespricht die aktuelle Situation und beschließt einstimmig – in Anbetracht der tagesaktuellen Situation – die Skistudienfahrt durchzuführen
26./27.02.2020 Rücksprache mit der Bezirksregierung Arnsberg bzgl. rechtlicher / finanzieller / politischer Grundlagen, Spielräume, Entscheidungsfindung – grundsätzlicher Tenor: die Bezirksregierung trägt jedwede Entscheidung mit, eine Absage liegt in der Verantwortlichkeit der Schule, die finanziellen Lasten tragen die Eltern
25.02.2020 (Nelkendienstag, schulfrei) erste Info der Eltern durch die Schulleitung
23.02.2020 (Sonntag) Italien verbietet Schulfahrten italienischer Schulen landesweit, Karneval in Venedig wird ausgesetzt, mehrere Meisterschaftsspiele der Serie A werden abgesagt

06.03.2020

Junge Schwimmer des GA siegen

2020 Schwimmen
Die jungen Schwimmer und Schwimmerinnen der Jahrgänge 2007 – 2009 des Gymnasiums Lünen-Altlünen kehrten erfolgreich von den Kreismeisterschaften in Unna zurück.
Der Wettkampf umfasste insgesamt fünf Disziplinen, je eine Freistilstaffel, eine Beinschlagstaffel, eine Koordinations- und Bruststaffel sowie ein 10minütiges Mannschaftsausdauerschwimmen. Alle Leistungen der verschiedenen Disziplinen flossen in die jeweilige Mannschaftswertung ein. So erreichten die Jungen mit einer Gesamtzeit von 16:39,4 Min den 1. Platz und die Mädchen mit einer Zeit von 15:32,1 den 2.Platz. Die Mädchen mussten sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Jetzt bleibt abzuwarten und „Daumen zu drücken“, inwiefern sich die beiden Mannschaften mit ihren Zeiten für das Landesfinale im April qualifiziert haben.
Betreut wurden die Schwimmer von Frau Schmies und Frau Zentgraf, die beide voller Stolz und Begeisterung  von der Schwimmleistung aller Teilnehmenden des Gymnasiums sind.
Zu den siegreichen Schwimmern gehören Mattis Richter, Ruslan Iskakov, Yannis Groß, Jason Krause, Tobias Beckmann, Fabian Haas und Eliah Westenberg.
Bei den erfolgreichen Mädchen starteten Carla Gilles, Josefine Prinz, Lilly Strube, Antonia Pott, Finja Richter, Chiara Kuhn und Carina Beckmann.

05.03.2020
"Stoppt die Plastikflut"

Greenpeace 2020
Am 26.02.2020 besuchte der Greenpeace-Aktivist J.Hermes die 5er im Fach Praktische Philosophie und berichtete über das Wirken von Greenpeace und erläuterte den Stand der jetzigen Umweltsituation.
Ebenfalls wurde über den Plastikkonsum gesprochen und Ansätze vorgestellt, wie wir unseren Konsum umweltfreundlicher gestalten können.
Wir bedanken uns bei Herrn Hermes für sein Kommen.

03.03.2020

Karneval am GA

Karneval 2020
Die SV des GA veranstaltete an Weiberfastnacht einen Kostümwettbewerb, an dem sich viele Schüler und Schülerinnen der Unter- und Mittelstufe beteiligten. In der Aula durften die zuvor in ihren Klassen als "beste Kostüme" Gewählten einen kleinen Gang durch die vollbesetzten Publikumsreihen machen und wurden dann von einer Jury aus SchülerInnen und Lehrern bewertet. Mit viel Spaß und lauter Musik wurden letztlich gleich fünf Kostüme mit Kinogutscheinen und Süßigkeiten prämiert. Zudem konnte sich ein Gruppe von etlichen "Einhörnern " über einen Sonderpreis freuen.

27.02.2020

Skistudienfahrt nach Südtirol: Aktuelle Situation

Die Schulleitung des Gymnasium Altlünen steht in engem Kontakt mit dem Reiseveranstalter und den Behörden bezüglich der anstehenden Skistudienfahrt der Jahrgangsstufe 10/EF (05.03. - 13.03.2020) ins südtiroler Ahrntal. Auch der Kontakt zu Elternvertretern bzw. der Elternschaft der Jahrgangsstufe wurde heute Nachmittag etabliert. Im Augenblick werden die Entwicklungen aufmerksam verfolgt, die konkrete Situation vor Ort täglich neu bewertet. Aktuell liegt keine offizielle Reisewarnung für diese Gegend vor. Sollte diese in den Tagen vor der Abfahrt ausgesprochen werden, wird die Fahrt abgesagt.

25.02.2020

Das neue Förder-/Forderkonzept am GA
Collage Foerder 2020
Am 10.02.2020 begann die Arbeit der Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs im neu eingerichteten Förder-/ Forderband am Gymnasium Altlünen.
Nach einem im 1. Halbjahr des Schuljahres stattfindenden zweistündigen LionsQuest Programm im Klassenverband, in dem die Schülerinnen und Schüler insbesondere in den Bereichen soziales Lernen und Unterrichtsorganisation geschult wurden, findet seit dem 2. Schuljahr 2020 ein in den Stundenplan integriertes Förder-und Forderband statt.
Die Lernenden haben hier die Möglichkeit, sich an unterschiedlichen Projekten, wie z.B. einem Bandprojekt, einem Italienisch Schnupperkurs, an verschiedenen Projekten, die zusammen mit der Waldschule organisiert sind, einem Nähkurs, Sportangeboten etc. zu beteiligen. Dabei sind die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich frei in der Wahl der zur Verfügung stehenden Angebote, wobei einige Angebote einen mehrwöchigen zeitlichen Rahmen einnehmen.
Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarfen werden zeitgleich in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik von Fachlehrern des Gymnasiums-Altlünen gefördert. Dort erhalten sie die nötige Unterstützung, um ihre Defizite gezielt aufzuarbeiten.
Der Vielfalt an Leistung, Motivation, Interesse, individueller Begabungen und der Entwicklung der verschiedenen Potenziale und persönlicher Lernkompetenzen durch geeignete Maßnahmen versucht das Gymnasium Altlünen mit diesem Konzept gerecht zu werden.

15.02.2020

Orkantief Sabine

In Anbetracht der unverändert problematischen Wetterlage entfällt der Unterricht am Montag, d. 10.02.2020, für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lünen-Altlünen. (Stand: 13:00 Uhr; 09.02.2020)


09.02.2020

Start des neuen Bandprojektes am Gymnasium Altlünen in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Lünen

Start Bandprojekt GA 2020
Seit vielen Jahren kooperieren das Gymnasium Altlünen und die Musikschule der Stadt Lünen in vielen musikalischen Bereichen. Ab Februar startet – bereits zum dritten Mal – das Bandprojekt für die Fünftklässler*innen. Schüler*innen erhalten bis zum Ende der sechsten Klasse einmal pro Woche Instrumentalunterricht in ihrem Wahlfach E-Gitarre, E-Bass, Keyboard oder Schlagzeug und treffen sich zu einer gemeinsamen Bandprobe. Professionelle Musiklehrer*innen der Musikschule der Stadt Lünen erteilen den Instrumentalunterricht und leiten die Bandproben.
Die Freude war sehr groß, als die Kinder am Donnerstag im Musikraum des Gymnasiums Altlünen in Begleitung ihrer Eltern ihre neuen Leihinstrumente in Empfang nehmen konnten. Die stellvertretende Musikschulleiterin Sabine Patschinsky begrüßte zusammen mit Musiklehrer Maik Schmiedeler, der stellvertretenden Vorsitzenden des Förderkreises der Musikschule Andrea Strathmann und dem Schlagzeuglehrer Ullrich Gronemeyer die Eltern und Kinder: „Wir freuen uns auf euch im neuen Bandprojekt und ich verspreche euch, die Musik wird euch Freude bereiten.“ Maik Schmiedeler hob hervor: „Die Kinder können im Rahmen des Förder-Forder-Programms der Schule erstmals vormittags Instrumentalunterricht erhalten und müssen nicht bis zum Nachmittag in der Schule bleiben.“ „Ich habe in der Musikschulzeit meiner Tochter erlebt, wie viel Spaß gemeinsames Musizieren macht. Der Förderkreis der Musikschule unterstützt gezielt diese Ensemblearbeit, weil diese musikalischen Erfahrungen ungemein positiv prägend sind“, erklärte Andrea Strathmann. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung des Förderkreises der Musikschule Lünen wäre die Anschaffung der zur Durchführung dieses Bandprojektes benötigten Instrumente nicht möglich.

10.02.2020

Gemeinsame Theateraufführung der beiden Gymnasien

Nathan 2020
Foto: Goldstein

Zu einem gemeinsamen Theatergenuss trafen sich die 12. Jahrgänge des Freiherr-vom Stein-Gymnasiums sowie des Gymnasiums Altlünen in der Aula des Gymnasiums Altlünen an der Rudolph-Nagell-Straße. Geplant war das Ganze zunächst als gemeinsamer Besuch der Spielstätte des Theaters Essen-Süd. Weil das nicht zustande kam, lud man die Darsteller nach Lünen ein. Und so stand jetzt Lessings „Nathan der Weise“ auf dem Programm in der Aula. Das Werk von Lessing wurde deshalb ausgesucht, weil es die Schüler bis zum Abitur begleiten wird. Die Hauptfiguren der Handlung verkörpern gleichsam die drei großen monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und den Islam. Durch die Handlung miteinander verstrickt finden sie gleichberechtigte Lösungen für alle. Lessings letztes Werk setzt die Themenschwerpunkte Humanismus und Toleranz. Unabhängig vom Stück ist die Ringparabel bekannt geworden.


Quelle: Ruhr Nachrichten, 04.02.2020.

04.02.2020

Das GA wünscht Frohe Weihnachten

Weihnachtssingen 2019
Mit dem traditionellen von der SV organisierten Weihnachtssingen verabschiedete sich die Schulgemeinde des Gymnasium Altlünen stimmungsvoll in die Weihnachtsferien.

21.12.19

Oberstufenschüler besuchen „Die NSU-Monologe“

NSU 2019
Im Rahmen des Demokratiejahres „Mut machen! Erinnern! Handeln!“ des kommunalen Integrationszentrums Unna besuchten knapp 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF, Q1 und Q2 das dokumentarische Theater „Die NSU-Monologe“ der Bühne für Menschenrechte. Angestoßen von der AG „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ machte sich die Gruppe in Begleitung von Fr. Schlienz am Nachmittag des 28. November auf den Weg in die Lindenbrauerei nach Unna. Dort erwartete sie eine eindrucksvolle Vorstellung, in der durch die Verwendung von Originalzitaten der betroffenen Familien die persönlichen Schicksale und das Versagen deutscher Behörden im NSU-Fall deutlich wurden. Nach der Veranstaltung hielten die AG-Mitglieder einige Reaktionen der Schülergruppe fest: „Ich selber wusste nichts von den NSU-Attacken und dass auch der Prozess noch ziemlich aktuell ist. Solche Veranstaltungen sind wichtig, damit gerade so etwas nicht in den Hintergrund und somit nicht in Vergessenheit gerät.“ „Ich fand die Aktion hilfreich, da durch die Perspektive der Opfer die Tragweite des Fehlverhaltens, dass der Staat an den Tag legte, zur Geltung kommt.“

11.12.2019

Packendes Finale am Gymnasium Altlünen

2019 Volleyball
Mit einem packenden Finale endete am Donnerstag die Volleyballkreismeisterschaft der Volleyballerinnen der Wettkampfklasse III (2005 -2008), das leider zugunsten der Favoriten aus Schwerte verloren gegeben werden musste. In den vorherigen Begegnungen gegen das Gymnasium St. Christophorus Werne, das Städtische Gymnasium Bergkamen sowie gegen die Hellweg - Realschule Unna setzen sich die Mädchen des Gymnasiums Altlünen jeweils mit einem souveränen 2:0 – Sieg durch. Im Spiel gegen das Friedrich – Bährens Gymnasium Schwerte verloren sie aber leider mit einem knappen 1:2. Nach einem klaren 15:4 – Sieg der Schwerter Mannschaft  im ersten Satz dieses Spiels wurden die Altlüner Volleyballerinnen immer spiel- und nervenstärker und gewannen den 2. Satz mit 15:13. Die heimischen Zuschauer in der Turnhalle tobten und feuerten ihre Mannschaft frenetisch an. Der dritte, entscheidenden Satz wurde jedoch nach packenden Spielszenen leider mit einem knappen 16:18 verloren.  Die Schulmannschaft des Altlüner Gymnasiums wurde von Gaby Hartmann (Trainerin des Lüner SV) und Helga Zentgraf betreut. Beide sind sich einig: “ Im nächsten Jahr greifen wir neu an und schlagen den Favoriten!“

29.11.2019

Fahrt nach Eastbourne

2019 Eastbourne
It was 6.30 am on 7th September 2019 when we met at school to go to England by bus. All of us were very excited because not everybody had been to the UK before. It took about 9 hours to drive from Lünen through Belgium and France until we finally entered the ferry in Calais to cross the Channel. The bus drive was long, but quite funny.
After reaching our destination at the pier in Eastbourne we were picked up by our host families and went to their houses.
On Tuesday we first met at the train station and went on a hike to the Seven Sisters which are the cliffs close to Eastbourne. It was very windy there but not too cold. The cliffs are very high and we took some awesome pictures.
On the next day we went to London by bus. On the way there, there were a lot of traffic jams, but time flew by because we watched the first two Harry Potter movies. After arriving in London we took the Thames clipper to the City of Westminster and then explored the city in small groups. We also did a little photo rally. We took many wonderful pictures of the famous sights.
On the last day we went to Hastings and Canterbury. We didn't go on a common city tour because we had researched about different sights in Canterbury on our own. Instead we pretended to be proper tour guides and presented the information from our research while we were walking through. It was great fun. After that we visited the even song in Canterbury Cathedral. It was very different to going to mass in a German church because of the boys’ choir singing the psalms. However, it was definitely worth visiting and it set a special and emotional end to our trip.
On the return journey we sang some songs on the bus (Remember the Backstreet Boys?) and watched more Harry Potter movies. All in all, it was a very interesting, wonderful, exciting and great trip to England. - Ivonne Casar


25.11.2019

Platz 3 bei den Landesmeisterschaften

2019 Landesmeister schwimmen

Mit einem erfolgreichen 3. Platz kehrten unsere Schwimmer des Gymnasiums im Mai 2019 von den Landesmeisterschaften im Schwimmen in Dortmund wieder.


23.11.2019

Die Klassen 5 schnuppern „Bandluft“

Musik mit Fuchs
Mit dem kommenden Schulhalbjahr starten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 in das Förder-Forderband. Ein Forderangebot wird die Teilnahmemöglichkeit im sog. „Bandprojekt“ sein, das in Zusammenarbeit mit der Lüner Musikschule angeboten wird. Einen ersten Eindruck durften sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 b schon einmal am 19.11.2019 verschaffen und hatten sichtlich Spaß beim Ausprobieren verschiedener Instrumente.

22.11.2019

Schnuppertag für 10. Klässler

Am 14.01.2020 können Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 am Schnupperunterricht teilnehmen. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Kontaktmöglichkeiten sind hier zu finden.

18.11.2019

Klassen 5 auf Rathauserkundung

Rathaus 2019 20
Rathaus 2019 2
Wie sieht der Tag eines Bürgermeisters aus? Wie lange dauert eine Ratssitzung? Und warum entsteht eigentlich neben dem GA ein neuer Kindergarten? Mit diesen und vielen weiteren Fragen löcherten die Klassen 5A, B und C des Gymnasiums Altlünen am 6. und 11. November Herrn Arnold Reeker, technischer Beigeordneter im Rathaus Lünen. Nach der intensiven Fragestunde im Ratssaal ging es abschließend noch auf die 14. Etage, um beim Fachsimpeln mit Herrn Reeker den Ausblick über Lünen zu genießen.

16.11.2019

Die EF läuft den Barbaralauf

Barbaralauf 2019
Am Sonntag den 10. November nahmen einmal mehr etliche Schülerinnen und Schüler des GA am Barbaralauf des SuS Oberraden teil. Schon seit Jahren nimmt traditionell die Jahrgangsstufe EF fast komplett an diesem Volkslauf teil, dazu gesellen sich dann immer noch weitere GA-SchülerInnen, die ihre Ausdauer beim 10 km-Lauf unter Beweis stellen. Auch in diesem Jahr durften wir uns wieder über einige Urkunden und Pokale in verschiedenen Altersklassen freuen. So standen unter anderem Frieda Röllmann, Paula Bartsch und Marcello Bena auf dem Treppchen. Als Sieger aber durften sich alle Gestarteten fühlen, denn am Ende kamen alle auch ins Ziel und für den einen oder anderen war es der allererste 10 km-Lauf überhaupt.

11.11.2019

GA-Spenster verbreiten Angst und Schrecken

GA Spenster 2019
Am 30.10.2019 fand am GA die GA-Spenster Party der jüngsten Schülerinnen und Schüler am GA statt. Diese wurde von den Mentoren aus der Jahrgangsstufe 9 für die Fünftklässler organisiert. Neben viel Freude, Spaß und ein bisschen „Schrecken“ innerhalb der Klassengemeinschaft fand auch ein Kostümwettbewerb statt. Unter all den verkleideten Fünftklässlern wurden innerhalb der Klassen die drei besten Kostüme gewählt, die sich dann in der Aula mit den anderen Klassensiegern um den Titel des „schrecklichsten“ Kostüms messen konnten.

03.11.2019

Zu Gast in polnischer Partnerschule

Austausch Polen 2019
Schüler des  9. Jahrgangs des Gymnasiums Lünen-Altlünen erlebten im Rahmen eines trilateralen Schüleraustausches mit polnischen und tschechischen Altersgenossen eine unvergessliche Zeit.
Der Schüleraustausch mit der polnischen Partnerschule in Bogacica in der Nähe des oberschlesischen Oppeln hat für das Gymnasium Altlünen schon eine mittlerweile 10-jährige Tradition. So machte sich auch dieses Jahr wieder Anfang Oktober eine zehnköpfige Schülergruppe des 9. Jahrgangs auf den langen Weg in das östliche Nachbarland. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.

23.10.2019

„Dob-r den“ heißt „Guten Tag“

Austausch Bulgarien 2019
Aktuell befinden sich 27 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 auf einem Schüleraustausch im bulgarischen Lovech. Innerhalb einer Woche lernen sie ihre bulgarischen Gastgeber kennen und entdecken mit der gesamten Gruppe oder den Familien ihrer Austauschpartner Sehenswürdigkeiten und Bräuche im Umkreis Lovechs. Wir freuen uns schon jetzt auf den Besuch der bulgarischen Gäste im kommenden Jahr.

07.10.2019

Aurubis spendet dem GA sechs Drucker

Drucker Aurubis
Das GA bedankt sich sehr herzlich bei seinem Kooperationspartner Aurubis AG Lünen für die Spende von sechs ausrangierten, aber noch voll funktionsfähigen Hochleistungsdruckern. Sie werden sowohl in der Verwaltung wie auch in den Computerräumen zum Einsatz kommen. Frau Wolfrath als Vertreterin der Aurubis AG Lünen übergab die Geräte.


13.09.2019

Berlin-Fahrt der Q2

Berlin 2019
Aus dem sonnigen Berlin grüßt die Q2 des GA (05.09. - 08.09.). Neben der politisch-historischen Aufarbeitung der jüngeren deutschen Geschichte (Besuche des KZ Sachsenhausen und des Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen) standen im Rahmen der Leistungskurse diverse kulturelle, stadtplanerische, medizinische und kommunikationstheoretische Exkursionen im Fokus. Die Gruppe entdeckte und genoss vor allem auch die (kulinarische) Multikulturalität der Stadt.

08.09.2019

Neue Fünftklässler am GA

Einschulung 2019
Mit einer sehr stimmungsvollen und schön gestalteten religiösen Feier wurden unsere neuen Fünftklässler am 28.08.2019 am GA begrüßt. Im Anschluss wurde der 1. Schultag am GA mit den Klassenlehrerinnen und –lehrern gestaltet. Aber bereits um 11:15 Uhr endete der 1. Schultag für unsere kleinsten. Wir wünschen Euch einen gelungenen Start in neuer Umgebung!

30.08.2019

Erste-Hilfe Kurs zum Schuljahresbeginn

Erste Hilfe 2019
Am 27.08.2019 absolvierte eine 15-köpfige Gruppe bestehend aus 14 Lehrerinnen und Lehrern und einem in Anbetracht der Gruppenzusammensetzung besonders tapferen Schüler einen Erste-Hilfe-Kurs unter Anleitung von David Scheidle vom Deutschen Roten Kreuz. Dabei stand neben theoretischen Hinweisen insbesondere die praktische Anwendung im Vordergrund.

30.08.2019

Unterkategorien

Allgemeine Fakten über Joomla!

Terminplan

Mo 29.06. - Di 11.08.2020:
Sommerferien NRW

Mo 10.08.2020:
8:00 Uhr schriftliche Nachprüfung

Mo 10.08.2020:
11:00 Uhr Lehrerkonferenz

Di 11.08.2020:
8:00 Uhr mündliche Nachprüfung

Di 11.08.2020:
9 - 16 Uhr SchiLF Medien

Mi 12.08.2020:
erster Schultag