>

Geschichte 2017

Die Fachschaft Geschichte 2017/2018

Aufgaben und Ziele

Jede Gesellschaft wird von ihrer eigenen Geschichte geprägt - und von dem Bild, das diese Gesellschaft sich von ihrer Geschichte macht. Die Gegenwart begreifen und die Zukunft gestalten, das sind Aufgaben, für die ein klarer Blick auf die Vergangenheit unverzichtbar ist.

Das Fach Geschichte bemüht sich nicht nur um Antworten auf die Frage, "wie es eigentlich gewesen" ist, sondern sie wirft auch selbst Fragen auf: etwa nach Ursachen, Handlungsmöglichkeiten und Alternativen. Und vor allem diese Fragen sind es, mit denen die Geschichte Relevanz für die Gegenwart bekommen kann.

Das Fach Geschichte ist wichtig, wenn man verstehen will, warum die Dinge so sind, wie sie sind. Dies betrifft grundsätzlich alle Lebensbereiche, nicht nur die Politik.

Geschichtliches Wissen und ein geschichtliches Bewusstsein unterstützt aber gerade im politischen Bereich in der Regel die eigene Kritikfähigkeit und kann entscheidend dazu beitragen, gegen politische Rattenfänger immun zu machen. Richard von Weizsäcker hat den Zusammenhang in einer seiner Reden wie folgt formuliert: "Wer aber vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart."

Dietrich Bergmann, Fachschaft Geschichte (in Erinnerung)



Lehrplan (Kurzfassung)

Curriculum Geschichte Sek I

Jgstf. Inhaltsfeld/Schwerpunkte

6.1 1. Frühe Kulturen und erste Hochkulturen
- Älteste Spuren menschlichen Lebens im weltweiten Überblick
- Altsteinzeitliche Lebensformen und neolithische Revolution
- Frühe Hochkulturen an einem ausgewählten Beispiel – Ägypten

6.1. 2. Antike Lebenswelten: Griechische Poleis und Imperium Romanum
-Lebenswelt griechischer Polis
- Rom – vom Stadtstaat zum Weltreich
- Herrschaft, Gesellschaft und Alltag im Imperium Romanum

6.2 3. Was Menschen im Altertum voneinander wussten
- Weltvorstellungen u. geographische Kenntnisse in Afrika, Europa und Asien
- Interkulturelle Kontakte und Einflüsse (z.B. Herodot oder Feldzug u. Reich Alexanders)

6.2. 4. Europa im Mittelalter
- Die Grundlagen: Romanisierung, Christentum, Germanen
- Lebenswelten in der Ständegesellschaft
- Formen politischer Teilhabe in Frankreich, England und im römisch –deutschen Reich

7.1 5. Was Menschen im Mittelalter voneinander wussten
- Weltvorstellungen und geographische Kenntnisse in Asien (u.a. Arabien) und Europa
- Formen kulturellen Austauschs: z B. christliche Missionierung, Pilgerreisen, Ausbreitung des Islam, Handelsreisen
- Neben- und Gegeneinander am Rande des Abendlandes: Christen und Muslime

7.2 6. Neue Welten und neue Horizonte - Geistige, kulturelle, gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Prozess
- Stadtgesellschaft
- Renaissance, Humanismus und Reformation
- Europäer und Nicht-Europäer - Entdeckungen und Eroberungen

8.1 7. Europa wandelt sich - revolutionäre, evolutionäre und restaurative Tendenzen - Absolutismus am Beispiel Frankreichs
- Französische Revolution
- Revolution in Deutschland 1848/49 und deutsche Einigung1871
- Die Industrielle Revolution an einem regionalen Beispiel

8.2 8. Imperialismus und Erster Weltkrieg
- Triebkräfte imperialistischer Expansion
- Imperialistische Politik in Afrika und Asien
- Großmacht-Rivalitäten
- Merkmale des Ersten Weltkrieges

9.1 9. Neue weltpolitische Koordinaten
- Russland: Revolution 1917 und Stalinismus
- USA: Aufstieg zur Weltmacht

9.1. 10. Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg
- Die Zerstörung der Weimarer Republik
- Das nationalsozialistische Herrschaftssystem; Individuen und Gruppen zwischen Anpassung und Widerstand
- Entrechtung, Verfolgung und Ermordung europäischer Juden, Sinti und Roma und Andersdenkender zwischen 1933-1945
- Vernichtungskrieg
- Flucht und Vertreibung im europäischen Kontext

9.2. 11. Neuordnungen der Welt und Situation Deutschlands
- Aufteilung der Welt in „Blöcke“ mit unterschiedlichen Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen
- Gründung der Bundesrepublik Deutschland, Westintegration, deutsche Teilung
- Zusammenbruch des kommunistischen Systems, deutsche Einheit
- Transnationale Kooperation: Europäische Einigung und Vereinte Nationen

9.2 12. Erfindung des Buchdrucks und digitale Revolution
oder: Reisen früher und heute.
oder: Selbst- und Fremdbild in historischer Perspektive


Curriculum Geschichte Sek II

Jgstf. Inhaltsfeld/Schwerpunkte

11.1 Revolutionen als „Motor des Fortschritts“?
- Französische Revolution. Soziale, politische und mentale Interdependenzen
- Industrielle Revolution in England. Voraussetzungen, Entwicklung und Folgen

11.2 Menschen-und Bürgerrechte – eine universelle Norm für Mann und Frau
- Herausbildung der Bürgerrechte in der attischen Polis/ Rollenverständnis der Geschlechter in der Antike
- Mensch und Staat im MA und in der Aufklärung
- Menschenrechte im 20. Jahrhundert
- China zwischen Tradition und Wandel / Längsschnitt. Ein Vergleich

12.1 Wandel und Kontinuität: Tendenzen der Modernisierung in „Alteuropa“

1500 - die Befreiung des Menschen aus mittelalterlichen Bindungen
- Mittelalterliche Bindungen: Staat, Kirche, Individuum
- Frühneuzeitliche Befreiungsversuche: Renaissance, Humanismus
(Bildanalysen nach E. Panofski)

Tendenzen der Modernisierung im 19. Jahrhundert
- Nationalismus/Liberalismus als Leitbild der europ. Moderne zwischen Wiener Kongress und 48er Revolution
- Der Weg zur Reichsgründung im Spannungsfeld von Nationalismus-Liberalismus-Sozialismus
- Bismarck als konservativer Revolutionär

12.2 1900: Jahrhundertwende - Zeitenwende? Der Durchbruch der Moderne 1871-1930
- Reichsgründung von oben: Deutschland 1870/71
- Parlamentarismus und Wahlrechtsfrage in Deutschland im Vergleich zu Frankreich und England
- Imperialismus und 1. Weltkrieg
- Der 1. Weltkrieg als moderner Krieg
- Das Epochenjahr 1917
- Friedenverträge
- Revolution von 1918

13.1 Modernisierung als Krisenphänomen? Der Nationalsozialismus als anti-modernistische Antwort mit modernen Mitteln?
- politische und ideologische Voraussetzungen des Nationalsozialismus
- Scheitern der Weimarer Republik
- Sozialismus und Nationalsozialismus: radikale Theorien und Ideologien
- NS- Außenpolitik (nur LK)
- Etablierung des NS- Herrschaftssystems
- Der 2. Weltkrieg und der Holocaust
- Vergangenheitsbewältigung

13.2 Nationalstaat vs. Europäische Integration?
- Nachkriegsdeutschland und europäische Integration
(Schwerpunkt: das Epochenjahr 1989)

 

Lehrplan

Lehrplan Geschichte Sek I
Lehrplan Geschichte Sek II
Leistungskonzept

 

Lehrer/innen für Geschichte

Jutta Abraham, Diane Biermann, Ulrich Blank, Steffen Faber, Christoph Gwisdek, Reiner Hohl, Tim Kötter-Sandfort, Stefan Koslowski, Merle Lenze, Olimpia Linka, Susanne Reusch, Annette Zimmermann