>

Der Jugendkontaktbeamte ist ein Angebot der Polizei für

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • Eltern und Lehrer

Jugendkontaktbeamte sind Polizeibeamte. Sie sind bestrebt, mit Kindern und Jugendlichen einen guten Kontakt herzustellen, Berührungsängste zu senken und ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis aufzubauen. Ihr wichtigstes Ziel ist das persönliche Gespräch.
Dabei gilt: Je früher das Gespräch stattfindet, desto besser.
Im Einzelnen können sie Informationen zur Rechtslage, ihre langjährigen Erfahrungen und eine neutrale Position anbieten. Gibt es Konflikte, versuchen sie zu vermitteln.

Das ist ein Fall für den Jugendkontaktbeamten

Bei allgemeinen Fragen zu:

  • Kriminalität allgemein und Internetkriminalität ( Online Communities, SchülerVz etc)
  • Gewalt
  • Legalen und illegalen Drogen
  • Straßenverkehr
  • Jugendveranstaltungen etc.

Wenn wir mal etwas nicht sofort beantworten können, werden wir uns für Euch informieren und Euch dementsprechend schnell eine Antwort geben.

In folgenden Fällen

  • Wenn unverständliche Verbote und Verordnungen erlassen werden, die die Freiräume von Kindern und Jugendlichen einschränken
  • Wenn Kinder oder Jugendliche sich von der Polizei ungerecht behandelt fühlen
  • Wenn Kinder oder Jugendliche Hilfe brauchen, weil sie
    - selbst Opfer von Gewalt, Kriminalität oder Missbrauch wurden
    - sich von Erwachsenen oder anderen Jugendlichen bedroht fühlen

 

Was kann der Jugendkontaktbeamte nicht?

Ein Auge zudrücken, wenn eine konkrete Straftat vorliegt. Als Polizeibeamter ist er an das Legalitätsprinzip ( Strafverfolgungszwang ) gebunden, d.h., dass er im konkreten Fall eine Anzeige erstatten muss.

Sozialarbeit leisten. Jugendkontaktbeamte können und wollen die Arbeit von sozialen Diensten nicht ersetzen. Allerdings können sie auf Wunsch entsprechende Kontakte herstellen.

Rechtsberatung im Sinne des Rechtsberatungsgesetzes.

Wann könnt Ihr den Jugendkontaktbeamten erreichen?

Katja Wittmann-Jodscheit
Telefon: 0231 132-3161
Telefax: 0231 132-3109
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Peter Feldmann
Telefon: 0231 132-3162
Telefax: 0231 132-3109
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!