>

Paedagogik 2017

Die Fachschaft Pädagogik 2017/2018

Aufgaben und Ziele des Faches Pädagogik

Pädagogikunterricht? - was ist das eigentlich? Das ist sicher eine Frage, die sich viele Schüler/innen am Ende der Sekundarstufe I stellen, wenn es darum geht, die richtigen Fächer für die Oberstufe auszuwählen.
Im Mittelpunkt des Pädagogikunterrichts stehen Fragen rund um die Themen Erziehung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dazu gehören u.a. Aspekte wie:

  • Erziehungsverhalten
  • Erziehung in unterschiedlichen Kulturen bzw. historischen Kontexten
  • Lernprozesse und Lerntechniken
  • Entwicklungsprozesse und Entwicklungsstörungen, z.B. Drogen- oder Magersucht
  • Therapiemöglichkeiten
  • Normen und Ziele in der Erziehung
  • persönliche Entfaltung und soziale Verantwortlichkeit (Mündigkeit)
  • die jeweils dazugehörige wissenschaftliche Theoriebildung (Wissenschaftspropädeutik)

Dies sind nur einige Themen und Inhaltsbereiche des Faches Pädagogik. Weitere Informationen dazu finden sich in dem unten abrufbaren Dokument „Pädagogik am GAein (neues) Fach stellt sich vor

Im Zeitalter des Zentralabiturs gibt es außerdem regelmäßig wechselnde Vorgaben für die Inhalte der Qualifikationsphase. Diese werden stets aktualisiert und sind unten in den „Hausinternen Lehrplänen des Faches Pädagogik am GA in Anlehnung an die jeweiligen Vorgaben des Ministeriums zum Zentralabitur“ abrufbar.

Alle Themen werden unter der Perspektive der Handlungspropädeutik behandelt, das heißt, dass immer Bezüge zur Erziehungswirklichkeit hergestellt werden. Dies geschieht z.B. in Form von Unterrichtsgängen, Filmanalysen oder durch die Erarbeitung von Fallbeispielen.

Leider hört man immer wieder, Pädagogik sei ein „Laberfach“, in dem man ohne großen Aufwand gute Noten erzielen könne. Diese Meinung führt dann oft zu Enttäuschungen, wenn am Ende des Halbjahres die Zensuren doch nicht wunschgemäß ausfallen. Richtig ist, dass man sich im Rahmen des Pädagogikunterrichts mit nicht immer einfachen, wissenschaftlichen Texten und Theorien beschäftigt, dass man sich Fachsprache aneignen muss, dass man eine recht aufwändige Arbeitsmappe führt und dass man sich in die fachspezifische Perspektive eindenken muss. Lernen muss man auch!

Das Besondere am Pädagogikunterricht aber ist, dass fast alle Themen sehr lebensnah sind, was bedeutet, dass sie auch immer unmittelbar mit den Schülerinnen und Schülern zu tun haben und dass diese ihre eigenen Erfahrungen in den Unterricht mit einfließen lassen können. Und noch etwas: Pädagogikunterricht macht erfahrungsgemäß auch Jungen Spaß!

Der Pädagogikunterricht ist also ein spannendes und vielfältiges Unterrichtsfach für alle interessierten Schülerinnen und Schüler!

 

 

Die Vielfältigkeit des Faches Pädagogik findet sich auch in seinen Kompetenzbereichen wieder (in Anlehnung an Storck, Wortmann 2006):

 

Pädagogisches Reflektieren und Handeln

pädagogische Praxis analysieren, beurteilen, bewerten, planen, gestalten

Fachwissen

Grundwissen über Erziehung (Fakten-, Modell-Theoriekenntnisse) darstellen, erläutern, beurteilen, einordnen und anwenden

Methodenbeherrschung

Verfahren pädagogischer Informations- gewinnung und –verarbeitung darstellen, erläutern, beurteilen, einordnen und anwenden

Kommunikation

pädagogische Konstruktionen verstehen, wiedergeben, erläutern, diskutieren

 

 

 

Pädagogik am GA … ein (neues) Fach stellt sich vor …

 

Das Fach Pädagogik stellt sich vor

 

Hausinterne Lehrpläne des Faches Pädagogik am GA in Anlehnung an die jeweiligen Vorgaben des Ministeriums zum Zentralabitur:

Lehrplan Pädagogik Abitur 2010
Lehrplan Pädagogik Abitur 2011
Lehrplan Pädagogik Abitur 2012
Lehrplan Pädagogik Abitur 2013
Lehrplan Pädagogik Abitur 2014
Lehrplan Pädagogik Abitur 2015
Lehrplan Pädagogik Abitur 2016



Operatorenliste des Ministeriums für das Fach Pädagogik:

standardsicherung.schulministerium.nrw.de/abitur-gost/fach.php?fach=11

 

Leistungsbewertungskonzept der Fachschaft Pädagogik am GA:

 

Leistungskonzept

 

Lehrer/innen für Pädagogik am GA:

Kirsten Boriesosdiek
Irene Konradi
Sarah Rehbein-Otte
Tanja Wiskandt
Marga Wildhagen-Exner