>

GA baut Selbstlernzentrum auf


Im Rahmen der Heranführung an bzw. der Erweiterung selbstgesteuerten und selbstverantwortlichen Lernens sowie der Förderung sehr guter und schwächerer SchülerInnen hat das GA ein Selbstlernzentrum (SLZ) initiiert. Hier soll SchülerInnen der Oberstufe die Möglichkeit gegeben werden, sich in einzelnen Fächern anhand von computergestützten Selbstlernmodulen ergänzende Sachverhalte zu erarbeiten (Binnendifferenzierung), zusätzlich zu üben oder Lücken aufzuarbeiten. Die Selbstlernmodule sind grundsätzlich gekennzeichnet durch Engschrittigkeit, sich selbst erklärendes Material und regelmäßige Lernerfolgskontrollen z.B. durch Musterlösungen. Partner- oder Gruppenmodule können (wahlweise) eingebaut werden, eine unterrichtliche Anbindung erfolgt über Schülerfeedback und Evaluation durch die Lehrkraft, welche die Schülerarbeitsweisen und –leistungen bewertet.

Das SLZ besteht zunächst aus einem mit 20 Computern ausgerüsteten Raum, welcher ausschließlich den SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe in deren Freistunden oder Pausen zur Verfügung steht. Dabei soll über eine entsprechende Nutzungsverordnung, entsprechende Erklärungen der SchülerInnen und verschiedentliche computertechnische Sicherheitsmaßnahmen wie z.B. einem personalisierten Zugang mit Hilfe eines individuellen Passwortes (dadurch ist jede Aktion des Benutzers nachvollziehbar) gewährleistet werden, dass der Raum nicht zu Aufenthaltszwecken ähnlich eines Internetcafés missbraucht wird oder dass gegen grundlegende Punkte der Nutzungsordnung – wie beispielsweise das Verbot, gewaltverherrlichende Seiten aufzurufen – verstoßen wird.

Die einzelnen Fachschaften des GA – Vorreiter sind die Fächer Mathematik, Physik und Deutsch – sichten aktuell Softwareangebote der Schulbuchverlage und sammeln ergänzendes Material, welches computertechnisch aufbereitet den SchülerInnen zur Verfügung gestellt werden soll. Dem durchaus langwierigen Prozess des „trial and error“ hinsichtlich der Qualität des Materials bzw. der Schülertauglichkeit sieht das Kollegium des GA zuversichtlich entgegen, wenngleich ein langer Atem und eine stete Überprüfung der Konzeption unabdingbar sein werden.

Zum Ende dieses Schuljahres wird den OberstufenschülerInnen die Möglichkeit des Hineinschnupperns gegeben, mit Beginn des Schuljahres 2009/10 soll diese neu initiierte Lernumgebung perspektivisch fester Bestandteil des Lernens am GA werden.

Michael Rausch-Holtermann, Koordination Selbstlernzentrum