>

Mit einer starken Gemeinschaft gegen Streit an Schulen

Kleine Streitigkeiten, Schubsereien auf dem Pausenhof oder auch intensives Mobbing über einen längeren Zeitraum sind leider in jeder Schule präsent. Doch ihren Lehrern wollen sich die betroffenen Schüler nicht immer anvertrauen. Zu groß ist die Angst, dass etwas am Image „hängen bleibt“ und so sagt man besser gar nichts. Dabei ist es nicht die Aufgabe der Streitschlichtung einen Schuldigen zu bestimmen, sondern im vertraulichen Gespräch Lösungen zu finden, mit denen der zukünftige Umgang miteinander im Klassenraum und auf dem Schulhof geregelt wird. Mit der Ausbildung von Schülerstreitschlichtern wollen wir an unserer Schule gemeinsam gegen körperliche und psychische Gewalt vorgehen. Denn Schüler können Konflikte unter Ihresgleichen oft besser lösen als ihre Lehrer, weil die Perspektive einfach stimmt.


Seit dem Schuljahr 2008/2009  bilden wir bei uns daher wieder Streitschlichter aus. Aktuell stehen 9 ausgebildete Schlichter aus der Jahrgangsstufe 12  am Gymnasium Altlünen bereit, um bei akuten Streitfällen zu vermitteln. Die Ausbildungsinhalte bestehen aus Techniken der Gesprächsführung, Erprobung von Rollen- und Fallbeispielen, aber auch aus Reflexionen über eigenes Streit- und Konfliktverhalten. Außerdem unterstützen sie die Beratungslehrer aktiv beim Aufbau eines Präventions- und Interventionsprogramms gegen Mobbing. 15 weitere Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11 werden derzeit ebenfalls geschult, um das bestehende Team im 2. Halbjahr zu unterstützen.
Und wo die Streitschlichter nicht helfen können, greifen die Lehrer ein...

Tanja Wiskandt, Beratungslehrerin