>

 

Jede in Vertretung erteilte Unterrichtsstunde steht für die Vermeidung von Unterrichtsausfall. Deshalb dienen Vertretungsstunden der Wiederholung und Vertiefung sowie der Fortsetzung des Unterrichtsstoffs. Das selbstständige Lernen, u.a. das selbstständige Erarbeiten von Unterrichtsmaterialien hat in Vertretungsstunden eine hohe Priorität für die Sicherung des Unterrichts und der angebotenen Bildungsqualität.

 

 

1. Unterricht fällt aus verschiedenen Gründen aus:

  • Erkrankungen, Beurlaubungen
  • Fortbildungsveranstaltungen; andere dienstliche Verpflichtungen
  • Klassenfahrten, Unterrichtsgänge, Tagesexkursionen
  • Zeugniskonferenzen
  • Sportfeste, Projekttage, Pädagogische Tage, Studientage
  • Prüfungen und Unterrichtsbesuche

Deshalb wird Vertretungsunterricht erforderlich oder es entsteht unvermeidbarer Unterrichtsausfall.

 

Der Vertretungsunterricht wird im Vertretungsplan geregelt und wird mit dem Ziel erstellt, die Qualität des Unterrichts weitgehend zu erhalten und möglichst wenig Unterricht ausfallen zu lassen.

 

2. Folgende Zielsetzungen streben wir an:

  • Klassen 5/6: Wir streben an, dass von der 1. bis 6. Unterrichtsstunde der Unterricht (incl. Vertretungsunterricht) verlässlich erteilt wird.
  • Für die übrigen Klassen der Sekundarstufe I streben wir an, dass zumindest Unterricht (incl. Vertretungsunterricht) von der 2. bis zur 6. Std. erteilt wird.
  • In der Sekundarstufe II wird bei längerfristigem Ausfall einer Lehrkraft fachbezogen eine andere Lehrkraft mit der Übernahme des Unterrichts beauftragt.

 

3. Vertretungsunterricht soll sinnvoll sein!

 

Dies ist der Fall,

  • wenn die Vertretungsstunde dem geplanten Regelunterricht möglichst entspricht.
  • wenn der Unterricht in dem jeweiligen Fach fortgeführt werden kann.
  • wenn in dem jeweiligen Fach zusätzliche Übungen und Wiederholungen durchgeführt werden.
  • wenn die Vertretungsstunde in sinnvoller Weise andere schulische Aufgabenfelder (z. B. aus den Bereichen Medienkompetenz, Methodenkompetenz, soziale Kompetenz, Gewaltprävention) zum Inhalt hat.
  • wenn die Unterrichtszeit für andere pädagogische Aktionen genutzt wird, für die sonst zu wenig Zeit ist (z. B. Klassengespräche).

 

4. Langfristiger Ausfall einer Lehrkraft

 

Bei längerfristigem Ausfall einer Lehrkraft, insbesondere wenn sie Hauptfächer unterrichtet, wird eine separate Vertragsregelung mit Stundenplanänderung durch die Verwaltung in Zusammenarbeit mit den Fachschaftsvorsitzenden entwickelt. Entsprechende Fachlehrkräfte werden aus anderen Stundenplanbereichen herausgelöst und in den betroffenen Klassen eingesetzt. Ist eine solche Lösung nicht möglich, wird der entsprechende Unterricht in anderen Klassen des Jahrgangs gekürzt, um Stunden für eine Fachvertretung zu gewinnen.

 

Das Stundenplanbüro bzw. die Verwaltung wählt die jeweils geeigneten Vertretungslehrkräfte aus und setzt sie im Vertretungsplan ein.

Der Vertretungsplan wird den Lehrkräften sowie den Klassen und Kursen mitgeteilt.

 

5. Für die Schülerinnen und Schüler gilt:

  • Vertretungsunterricht ist Bestandteil des schulischen Alltags.
  • Vertretungsunterricht ist grundsätzlich verbindlicher Unterricht.
  • Die Klassensprecher/-innen und Oberstufenschüler/-innen nehmen den Vertretungsplan beim Betreten des Gebäudes zur Kenntnis.
  • Die Klassen halten die für den angekündigten Vertretungsunterricht notwendigen Materialien bereit. Änderungen im Fachunterricht sind zu beachten.
  • Klassen, deren erste Stunde angekündigt ausfällt, kommen dann auch tatsächlich erst zur 2. Stunde (soweit möglich) und halten sich nicht unbeaufsichtigt im Gebäude (außer in der Cafeteria) auf.

 

6. Für die Lehrerinnen und Lehrer gilt:

  • Vertretungsunterricht ist Bestandteil des schulischen Alltags.
  • Vertretungsunterricht verlangt ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft von allen Beteiligten.
  • Alle Lehrkräfte nehmen rechtzeitig Kenntnis vom Stand der Vertretungsplanung für sich und ihre Klassen und Kurse.
  • Bei vorhersehbarer Abwesenheit muss die zu vertretende Lehrkraft Materialien bzw. Planungsunterlagen im Stundenplanbüro abgeben, auf die die Vertretungen zurückgreifen können.